Bombe bei Militärparade gezündet
Tschetschenischer Präsident getötet

Bei einem Bombenanschlag in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny sind russischen Agenturmeldungen zufolge am Sonntag mindestens sechs Menschen getötet worden. Unter den Opfern ist auch der Moskau-treue tschetschenische Präsident Achmat Kadyrow sowie ein Journalist der Nachrichtenagentur Reuters.

HB MOSKAU. Das Verteidigungsministerium in Moskau machte tschetschenische Rebellen für die Tat verantwortlich. Präsident Wladimir Putin kündigte Vergeltung an. Der Anschlag im Stadion während der Feierlichkeiten zum Jahrestag des Sieges der früheren Sowjetunion über Nazi- Deutschland ist einer der folgenschwersten in der Kaukasus- Republik, seit Russland das Gebiet 1999 wiederbesetzt hat. Für Putin, der sich seit Jahren um die Niederschlagung tschetschenischer Separatisten bemüht, bedeutet das Attentat einen politischen Rückschlag. Spanien und die Europäische Kommission verurteilten den Anschlag scharf.

„Kadyrow starb am 9. Mai an unserem nationalen Feiertag“, bestätigte Putin am Sonntag in Moskau nach einem Treffen mit dem Sohn des Präsidenten, Ramsan. Unter den vielen Schwerverletzten ist auch der Chef der russischen Truppen in der Föderationsrepublik, General Walery Baranow.

Russische Nachrichtenagenturen hatten zunächst von 14 Toten und etwa 20 Verletzten berichtet. Stunden später bezifferten sie die Zahl der Toten mit mindestens sechs. Getötet wurden auch der 33-jährige Reuters-Journalist Adlan Chasanow, der sich zur Berichterstattung auf der Ehrentribüne im Stadion befand, sowie ein achtjähriges Mädchen. Interfax zufolge starben außerdem zwei Leibwächter sowie ein Berater des 52-jährigen Präsidenten. Mehr als 50 Menschen seien verletzt worden.

Seite 1:

Tschetschenischer Präsident getötet

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%