Bonner Weltkonferenz für erneuerbare Energien
Trittin: Wir müssen die Abhängigkeit vom Öl beenden

Nach den Worten von Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) soll die Bonner Weltkonferenz Weichen für einen globalen Ausbau erneuerbarer Energien stellen. Sie seien unerschöpflich, fast überall verfügbar und minderten auch die Abhängigkeit vom Öl, sagte Trittin bei der Eröffnung der Konferenz am Dienstag.

HB BONN. „Das ist ein Weg, die Abhängigkeit deutlich zu verringern“, sagte Trittin am Dienstag zu Beginn einer internationalen Konferenz über erneuerbare Energien in Bonn. Ob die Bundesregierung angesichts des jüngsten Anschlags in Saudi-Arabien eine stärkere Förderung der erneuerbaren Energien (EE) erwäge, ließ Trittin offen. Das im neuen EE-Gesetz formulierte Ziel, bis 2020 ein Fünftel des deutschen Stroms aus erneuerbaren Energien zu gewinnen sei schon sehr ambitioniert, sagte der Minister.

Nach dem Anschlag mutmaßlicher El-Kaida-Extremisten in der saudi-arabischen Stadt Chobar am Wochenende haben die Ölpreise am Dienstag erneut deutlich angezogen. In London wurde die Sorte Brent mit über 38 Dollar gehandelt.

Auf Einladung von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) diskutieren rund 3 000 Regierungsvertreter und Umweltexperten aus rund 150 Ländern in Bonn bis zum Freitag über Möglichkeiten, den Einsatz erneuerbarer Energien weltweit zu fördern. Die Konferenz soll nach Trittins Worten konkrete Schritte zur Umsetzung der vor zwei Jahren auf dem UN-Umweltgipfel in Johannesburg bechlossen Ziele erarbeiten. Damals hatte man sich unter anderem darauf geeinigt, dass erneuerbare Energien bis 2015 rund zehn Prozent am Energieverbrauch ausmachen sollten.

Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) sagte, ein Ziel sollte sein, bis 2015 die Zahl der Menschen ohne Zugang zu Strom zu halbieren. Derzeit sei mit zwei Mrd. Menschen etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ohne Strom. Da erneuerbare Energien wie Wind oder Sonnenkraft nahezu überall und umsonst vorhanden seien, böten sich diese alternativen Energiequellen vor allem für ärmere Länder an.

Mit zunehmendem Einsatz werde auch die Wirtschaftlichkeit der erneuerbaren Energien steigen, sagte Trittin. Experten gingen davon aus, dass etwa die Photovoltaik in 20 Jahren einen weltweiten Umsatz von 100 Mrd. € erzielen werden. Das sei etwa so viel wie der derzeitige Umsatz der Halbleiterindustrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%