Brasiilien
Skandal zwingt Kabinettschef zum Rücktritt

In Brasilien haben Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft für einen Wechsel an der Kabinettsspitze gesorgt. Kabinettschef Antonio Palocci ist zurück getreten. Seine Nachfolge tritt die Senatorin Gleisi Hoffmann an.
  • 0

BrasiliaRund sechs Monate nach der Amtsübernahme muss Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff auf ihre wichtigste Stütze in der Regierung verzichten. Kabinettschef Antonio Palocci erklärte nach Vorwürfen der illegalen Bereicherung am Dienstag seinen Rücktritt.

Seine Nachfolge wird die Senatorin Gleisi Hoffmann antreten. Sie nehme die Anfrage von Präsidentin Dilma Rousseff an, erklärte sie am Mittwoch gegenüber brasilianischen Journalisten.

Palocci soll sein Vermögen während seiner Zeit als Abgeordneter von 2006 bis 2010 mehr als verzwanzigfacht haben. Obwohl die Generalstaatsanwaltschaft das Verfahren am Dienstag einstellte, bat Palocci um Entlassung. Es war der zweite Rücktritt des Politikers von einen Spitzenamt. 2006 trat er nach Korruptionsverdächtigungen als Finanzminister zurück. Die Vorwürfe hatten in den vergangenen Wochen die innenpolitische Debatte in Brasilien bestimmt und die Regierung Rousseff stark unter Druck gesetzt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brasiilien: Skandal zwingt Kabinettschef zum Rücktritt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%