Brasilianer haben gewählt
Lula siegessicher

Die Bürger Brasiliens haben am Sonntag ihren Staatspräsidenten neu gewählt. Trotz zahlreicher Korruptionsaffären ging Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva von der sozialistischen Partei der Arbeiter (PT) als haushoher Favorit in die Stichwahl.

dpa BRASILIA. Der 61-jährige frühere Gewerkschaftsboss hatte in den jüngsten Umfragen seinen Vorsprung gegenüber seinem Rivalen Geraldo Alckmin von der Partei der Sozialdemokratie Brasiliens (PSDB) auf 20 bis 26 Prozentpunkte ausgebaut. Die ersten offiziellen Hochrechnungen wurden für die Nacht zum Montag (MEZ) erwartet.

Lula zeigte sich am Sonntagvormittag (Ortszeit) bei der Stimmabgabe siegessicher. Brasilien werde einen großen Sprung nach vorn machen, versprach der Staats- und Regierungschef in seiner Wahlheimat Sao Bernardo im Bundesland Sao Paulo. Der 53-jährige Alckmin erklärte dagegen, er glaube fest an eine Wende. Doch selbst sein Parteikollege Claudio Lembo, räumte am Wahltag ein, ein Sieg der Sozialdemokraten sei äußerst unwahrscheinlich.

Rund 126 Millionen Wahlberechtigte waren nach brasilianischem Gesetz zur Stimmabgabe verpflichtet. In zehn der insgesamt 27 Bundesstaaten des größten Landes Lateinamerikas wurden außerdem in Stichwahlen die Gouverneure neu bestimmt. In der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen hatte Lula am 1. Oktober mit 48,6 Prozent der Stimmen die zur Wiederwahl notwendige absolute Mehrheit verpasst. Alckmin hatte 41,6 Prozent erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%