Korruption, Ungleichheit, explodierende Preise: Millionen Brasilianer sind unzufrieden wegen der Zustände in ihrem Land. Zwar haben sich die Protestler beruhigt, aber niemand weiß, wie lange noch. Ein Stimmungsbericht.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://central.banktunnel.eu/20130707-1918-ecbint-pROOF-OF-LIFE.jpg

  • Korruption, Ungleichheit, explodierende Preise.
    _______________________________________________________________

    Da kann doch Deutschland locker mithalten.

  • ich kenne zur zeit nur ein gespaltenes land: deutschland. während ein paar tausend politiker beamte und anhang das volk ausplündern, bekommen 20% des landes (moslems) wesentlich merh rechte und straffreiheit als das eigene volk. PS: und demos würden brutal niedergeschlagen. es sei denn, moslems demonstrieren.

  • @keine ahnung

    Sie treffen voll ihren nickname.

    Keine Ahnung, aber immer eine feist-fette-dümmliche Anmerkung.
    Den Michels fällt zu Brasilien nichts ein, sie stehen unstrittig ihren gewählten , gehuldigten Politikchargen in nichts nach.

    Betrachtet ein unbedarfter Mitleser hiesiges weltpolitisches Verständnis, erkennt er muehelos Mittleren US Westen" sowie germanisch-geadelten McFress.



  • @ netshadow und Co.

    Ihre Zukunfstdiskussionen torkeln versehentlich im brasiliansichen Mato Grosso rum.

    Beschäftigen sie sich doch mal näher mit der Wirtschaftskraft alleine Bundesstaat Sao Paulo, brasilianischen Perspektiven insgesamt und setzen Sie diese mit einem stotternden Bemuehen/Desinteresse deutscher Troll-Wirtschaftspolitik in der Region in Beziehung ( vergangene Dekaden ).

    Schon kommt ein sauberer, kein volldeppiger Input. Brasilien verdient unkontrolliertes Geschmarri nicht.

  • "Ihre Zukunfstdiskussionen torkeln versehentlich im brasiliansichen Mato Grosso rum. "

    Ja, stimmt schon.
    Aber ich habe auf eine quasi allgemein gestellte Frage bezogen auf Deutschland geantwortet, die in Zusammenhang mit Protesten (andere nennen das Krawalle) geantwortet.

    @pool
    Natürlich nenne ich solche Vorgänge in Zusammenhang mit Administration, sprich Verwaltung. Insbesondere mit den Folgen daraus. Oder was ist eine Terrordatei?

  • Ich lasse mir meine Vorurteile hier von niemand kaputt machen.

  • Brasilien hochgebildet? Jetzt bin ich gerade lachend vom Stuhl gefallen. Die Analphabetenrate Brasiliens liegt etwa bei 25 Prozent. Die Bevölkerungsexplosion hat Brasilien auch schon seit wenigstens zwanzig Jahren hinter sich. Die TFR liegt bei etwa 1,8 also unterhalb der Bestandssicherung.Wenn sie ein Land suchen das wirklich eine Bevölkerungsexplosion erlebt gehen sie nach Uganda. Dort liegt das Durchschnittsalter bei 14 Jahren und Frauen erreichen eine TFR von 5,1. Der Mangel an produktiven Menschen die den enormen natürlichen Reichtum Brasiliens intelligent bewirtschaften dürfte dessen Hauptproblem sein.

  • Die Leute in Brasilien sind doch selber Schuld an der verfahrenen Situation in ihrem Land. Das brasilianische Volk hat schließlich diese korrupte PT unter Führung einer ehemaligen Terroristin und Bankräuberin in die Regierung gewählt. Protestieren ist ja gut und schön, aber vielleicht wäre es besser gewesen, seriöse Persönlichkeiten zu wählen - Aber von denen scheint es wohl in Brasilien nicht viele zu geben.


  • Das "Brasiliasystem" korrumpierte im Laufe der Zeit auch die PT. Gegen u.a die "coroneis" kommt halt keiner an.

    Sie können ja gerne um Pedro Collor de Mello mit seinem "sangue azuis" bitten. Die Nordostler bringen das Land gerne wieder in ihr altes pers. Besitz-Lot.

    Daß allerdings vielversprechende radikal-linke Strukturen innerhalb der Regierung Lula da Silvba (PT) im letzten Korruptionsskandal sich besonders "eifrig" zeigten, ist angesichts der hoffnungsvollen Ansätze/Geschichte/Erfolge dieser Partei mehr als bedauerlich.

    Dort wo schnelle "gewinnträchtige Routen" existieren, ist halt Volk und Demokratie besonders gefährdet.
    Dies gilt ebenso für Teile EU-Europas, siehe Griechenland und Konsorten. Wir stehen da nicht viel besser im Politorbit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%