Breitere Strategie gegen gewalttätigen Terrorismus geplant
US-Regierung plant veränderten Terror-Kampf

Nicht mehr nur das Terrornetzwerk Al Qaeda soll im Mittelpunkt der US-amerikanischen Terrorbekämpfung stehen. Die US-Regierung plane eine «breitere Strategie», heißt es.

HB BERLIN. Die US-Regierung überprüft ihre derzeitige Strategie im Kampf gegen Terrorismus. Wie die «Washington Post» berichtet, ist das Ziel dabei «eine breitere Strategie gegen gewalttätigen Terrorismus», in deren Mittelpunkt nicht mehr wie bisher die Jagd auf das Terrornetzwerk Al Qaeda stehen müsse.

Die Terrorismusexpertin von Präsident George W. Bush, Frances Fragos Townsend, sagte dem Blatt, die Überprüfung sei auch eine Konsequenz aus Fahndungserfolgen gegen die Organisation des Terroristenführers Osama bin Laden. «Der Feind hat sich natürlich angepasst», sagte sie. «Wenn man einen Chalid Scheich Mohammed fängt, folgt ein Abu Farradsch al Libbi nach. Die Natur verabscheut ein Vakuum.» Die Strategie-Überprüfung wird nach Angaben aus Regierungskreisen von Townsend geleitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%