Brexit Außenminister Johnson will Skeptiker beruhigen

Der Brexit rückt immer näher. Nun versucht der britische Außenminister Boris Johnson seinen Landsleuten die Angst vor dem Brexit zu nehmen.
Kommentieren
Großbritannien: Johnson will Brexit-Skeptiker beruhigen Quelle: dpa
Boris Johnson

Der Außenminister von Großbritannien will die Angst vor dem Brexit nehmen.

(Foto: dpa)

LondonDer britische Außenminister Boris Johnson will seinen Landsleuten die Angst vor dem Brexit nehmen. Das Ausscheiden Großbritanniens sei „nicht Anlass zu Furcht, sondern Hoffnung“, wollte Johnson am Mittwoch in einer Rede verkünden. Darin werde der Minister für ein „nach außen gerichtetes, liberales und globales Britannien“ nach dem Austritt aus der EU werben, erklärte das Außenamt.

Es ist die erste einer ganzen Reihe von geplanten Reden ranghoher Minister, die nach dem Willen der Regierung Einheit und ein energisches Vorgehen mit Blick auf den Brexit demonstrieren sollen. Die konservative Regierung ist allerdings selbst uneins über die künftigen Beziehungen des Landes mit der EU nach dem Austritt im März 2019. Einige Minister möchten dem Binnenmarkt und der Zollunion so eng wie möglich verbunden bleiben, andere wie Johnson treten für einen klaren Schnitt ein, damit Großbritannien sich um neue Handelsabkommen bemühen kann.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Brexit: Außenminister Johnson will Skeptiker beruhigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%