Brexit EU will intern über Beziehungen zu Großbritannien beraten

Wie sollen die Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien in Zukunft aussehen? Bevor sich die Verhandlungspartner dieser Frage widmen, will die EU erst einmal intern beraten – und so die Gespräche beschleunigen.
Kommentieren
Der EU-Chefunterhändler kommt derzeit in den Gesprächen nur schleppend voran. Quelle: AP
Michel Barnier

Der EU-Chefunterhändler kommt derzeit in den Gesprächen nur schleppend voran.

(Foto: AP)

BrüsselDie EU-Mitgliedsländer wollen zunächst ohne Großbritannien über die künftigen Beziehungen beider Seiten beraten. Im Entwurf einer Stellungnahme, der am Freitag der Nachrichtenagentur AP vorlag, wurden die EU-Minister und der EU-Unterhändler für die Brexit-Verhandlungen, Michel Barnier, aufgefordert, solche internen, vorbereitenden Diskussionen zu beginnen.

Wenn dabei bis Dezember ausreichende Fortschritte erzielt würden, könnten auch die Verhandlungen mit Großbritannien rascher vorankommen und zum Beispiel das Thema Handelsbeziehungen schneller angegangen werden, hieß es. Derzeit kommen die Verhandlungen über den Brexit nur schleppend voran.

Die EU besteht darauf, dass zunächst über finanzielle Verpflichtungen auf Seiten Großbritanniens, die Rechte der betroffenen Bürger und die Zukunft der nordirisch-irischen Grenze gesprochen wird. Erst dann soll es um die Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien gehen, das 2019 die Europäische Union verlässt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Brexit: EU will intern über Beziehungen zu Großbritannien beraten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%