Britische Premierministerin
May ersetzt weitere Cameron-Minister im Kabinett

Die frisch gebackene britische Premierministerin Theresa May krempelt das Kabinett um und ersetzt weitere politische Weggefährten ihres Vorgängers Cameron. Einige Kabinettsmitglieder sollen ihre Posten aber behalten.

LondonDie neue Premierministerin Theresa May baut das britische Kabinett weiter um. Am Samstag ersetzte sie weitere politische Weggefährten ihres Vorgängers David Cameron. Kunstminister Ed Vaizey verließ die Regierung, Rentenminister Ros Altmann wurde entlassen, ebenso wie Unternehmensministerin Anna Soubry, die sich für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union eingesetzt hatte.

Einige Kabinettsmitglieder sollen ihre Posten aber behalten, darunter Hochschulminister Jo Johnson, Bruder des neuen Außenministers und Brexit-Vorkämpfers Boris Johnson. Ihn und andere Befürworter eines EU-Austritts hatte May neu ins Kabinett berufen, nachdem sie am Mittwoch das Amt der Premierministerin angetreten hatte.

May selbst war - wie ihr Vorgänger Cameron - vor dem Referendum vom 23. Juni für einen Verbleib in der Staatengemeinschaft eingetreten. Doch hatten sich knapp 52 Prozent der Wähler für ein Ausscheiden ausgesprochen. May hat zugesagt, dies umzusetzen. Allerdings will sie sich mit dem offiziellen Antrag an die EU Zeit lassen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%