Britischer Ex-Minister
Deutschlands Verantwortung in EU wächst wegen Brexit

Wegen des Brexits wird Deutschland laut dem ehemaligen britischen Handelsminister Green mehr Verantwortung in der EU übernehmen müssen. Deutschland stehe jetzt auf der Kommandobrücke der EU so gut wie allein, so Green.
  • 0

BerlinMit dem Austritt Großbritanniens wird Deutschland nach Ansicht des früheren britischen Handelsministers Stephen Green mehr und mehr die Führungsrolle in der EU zukommen. Mit dem Brexit werde das Dreieck Deutschland, Großbritannien, Frankreich zur Achse, deren eines Ende schwächer sei als das andere, sagte Green am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung seines neuen Buches „Dear Germany, Liebeserklärung an ein Land mit Vergangenheit“.

Im 21. Jahrhundert wachse zudem Europas Verantwortung in der Welt, was wiederum die Verantwortung Deutschlands vergrößere, sagte Green weiter. „Deutschland steht jetzt auf der Kommandobrücke der EU so gut wie allein.“ Und das mache die Deutschen ängstlich. Er stelle seit einigen Jahren einen Mangel an Zuversicht in Deutschland fest.

Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner sagte bei der Buchvorstellung dazu, die Deutschen seien im persönlichen Umfeld durchaus zuversichtlich. Zurückhaltender sei Deutschland, was seine Rolle in Europa und in der Welt ausmache. Sie erinnerte daran, dass etwa in der Griechenlandkrise Kanzlerin Angela Merkel oder auch Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) als Nazis dargestellt worden seien. „Das brennt sich ein.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Britischer Ex-Minister: Deutschlands Verantwortung in EU wächst wegen Brexit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%