Brüchige Waffenruhe
Heftigste Angriffe in Syrien seit Beginn der Waffenruhe

Die ersten Mitglieder des UN-Beobachter-Teams sind in Damaskus eingetroffen und nehmen Montagmorgen ihre Arbeit auf. Die Waffenruhe, die sie überwachen sollen, hat sich am Sonntag erneut als brüchig erwiesen.
  • 9

DamaskusEinen Tag nach dem Beschluss des UN-Sicherheitsrats zur Entsendung einer Beobachtermission nach Syrien sind die ersten Mitglieder des Vorausteams eingetroffen. Die ersten internationalen Beobachter seien in Damaskus und nähmen ihre Arbeit am Montagmorgen auf, sagte ein UN-Sprecher am Sonntag in New York.

Vor dem Beginn der ersten UN-Beobachtermission in Syrien hat die syrische Armee erneut die Rebellenhochburg Homs bombardiert und sich Gefechte mit Deserteuren in Aleppo geliefert.

Laut Aktivisten starben trotz der eigentlich geltenden Waffenruhe am Wochenende mindestens 18 Menschen.
Etwa sechs Raketen pro Minute seien am Sonntagmorgen im Viertel Chaldije eingeschlagen, erklärte die Gruppe. Auch weitere Viertel, in denen sich viele Aufständische aufhalten, wurden Aktivisten zufolge beschossen.

In einem am Sonntag von Aktivisten im Internet veröffentlichten Amateurvideo war die in Rauch gehüllte Silhouette von Chaldije zu sehen, während Explosionen und Schüsse zu hören waren.

Bereits am Samstag hatten Regierungstruppen nach Aktivistenangaben Wohnviertel in Homs beschossen und fünf Menschen getötet, darunter auch einen 26-jährigen Fotografen und Vater zweier Kinder, der die Zerstörung dokumentierte. Die Regierung in Damaskus gab erneut an, auf „Angriffe von Terrorgruppen“ zu reagieren. Staatliche Medien berichteten unterdessen, Rebellen hätten fünf Granaten abgefeuert.

Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London mitteilte, begann der Beschuss in Homs am Samstag und dauerte am Sonntag an. Seit Beginn der brüchigen Waffenruhe seien übher 30 Menschen gestorben, die meisten von ihnen Zivilisten.

Es seien die heftigsten Angriffe seit dem Beginn der Waffenruhe am Donnerstag, sagte der Chef der Einrichtung, Rami Abdel Rahman.

Kommentare zu " Brüchige Waffenruhe: Heftigste Angriffe in Syrien seit Beginn der Waffenruhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bashar Ja'afari im Interview bei Charlie Rose, habe ic hselbst noch nicht komplett gesehen aber bestimmt interessant zum thema.

    http://www.charlierose.com/view/interview/12290

  • Die Bösen bekommen immer Ihre Plattform und die Opfer, die werden allein gelassen. Also lieber zum Täter werden, dann bekommt man Plattform, Geld wie Afghanistan, Geld wie die HRE, Waffen und U-Boote.

    Wenn diese Welt sich mal abgeschafft hat, dann kann man echt froh sein!!!!


    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,827609,00.html


    http://www.focus.de/politik/ausland/sex-skandal-im-secret-service-im-hotel-caribe-liessen-es-obamas-agenten-krachen_aid_737872.html

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/schuldenkrise-soros-zentralbank-soll-staatschulden-uebernehmen_aid_737715.html


    http://www.focus.de/politik/ausland/fruehjahrsoffensive-der-islamisten-taliban-starten-erschreckende-angriffsserie-_aid_737971.html

  • Die zwei Gesichter in Deutschland nach außen Hui Innen Pfui.
    So erklärt sich vieles!!!!



    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,827640,00.html

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%