Bürgerkrieg
Iran fürchtet Flächenbrand bei US-Angriff auf Syrien

Für den Fall, dass die USA Syrien angreift, fürchtet der Iran einen Flächenbrand. Der neue iranische Außenminister sprach von einem drohenden „Feuer, dass alle verbrennen wird“.
  • 9

BagdadDer Iran hat vor einem Flächenbrand im Nahen Osten gewarnt, sollten die USA Syrien angreifen. Der neue Außenminister der Islamischen Republik, Mohammed Dschawad Sarif, sagte am Sonntag bei einem Besuch in Bagdad, der Iran mache sich Sorgen über der Kriegstreiberei in der Region. „Die Kurzsichtigen, die die Kriegstrommeln schlagen, legen ein Feuer, dass alle verbrennen wird“, erklärte er. Sarif traf bei seiner ersten Auslandsreise im Amt seinen irakischen Kollegen Hoschjar Sebari und sollte später mit Ministerpräsident Nuri al-Maliki zusammenkommen.

Der israelfeindliche Iran unterstützt im syrischen Bürgerkrieg die Regierung gegen die Aufständischen, während der Irak versucht, sich neutral zu verhalten. Die Regierung in Bagdad lehnt einen von den USA erwogenen Militärschlag gegen Syrien ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bürgerkrieg: Iran fürchtet Flächenbrand bei US-Angriff auf Syrien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zit : "inzwischen besteht "Gefahr im Verzug" für das Fortbestehen der Menschheit" . Ist das nicht etwas übertrieben ? Nach alter angelsächsischer Tradition riskiert man im "westlichen Lager" nur etwas, wenn man sich einer grossen Überlegenheit sicher ist. Dies scheint auch hier der Fall zu sein. Zwar schächeln die USA finanziell etwas, aber die Welt nimmt weiterhin die gedruckten Dollars, und die Saudis lassen einen zweistelligen Milliardenbetrag springen. Die USA beschützen die Saudis "bedingungslos" - was kann da schon passieren ? Die USA sind weit, die syrische Flotte ist klein und veraltet, die Türkei kann Syrien locker im Alleingang besiegen. Und gibt es menschliche "Aufstände" dort, so what ?? Die betroffenen Menschen werden mit dem Überleben beschäftigt sein. Diese Bedrohung durch einen "Flächenbrand" klingen dramatisch, es könnte ein undisziplinierter General vielleicht "losschlagen", es könnte Missverständnisse geben. Vielleicht braucht man ja solch einen Flächenbrand um den gesamten Nahen Osten umzugestalten und ethnisch zu "säubern". Angesichts des jetzigen Chaos wird es da viele Befürworter geben. Seien Sie sicher : Russland (und China) sind nicht lebensmüde und werden keinen grossen Konflikt riskieren. Allein schon die fehlenden finanziellen Mittel Syriens haben zur Nicht-Lieferung zahlreicher bestellter Waffen geführt. Klarer Punktsieg für die reichen arabischen Despoten. Und die Menschen zählen eben nicht wirklich.

  • Wenn man ein offensives Ziel hat und einen "passenden" Grund sucht kann man keine vernünftigen Argumente erwarten. Der "Westen" ist eine ziemlich "gottferne" Zivilisation. Immerhin hat es schon früher nicht gestört Millionen von Menschen mit "pseudo-göttlichem Segen" in den Tod zu schicken. Aufklärung erweitert die Möglichkeiten/Fähigkeiten. Das wiederum lockt und verführt zum Missbrauch - ist menschlich. Die Betreffenden sind sich offenbar sicher, dass ihnen nichts passieren kann. Der Iran hat allen Grund dazu sich zu fürchten. Zum Einen hat er kein Bündnis mit Russland als Atommacht, zum Anderen ist die westliche Überlegenheit materiell/technisch, finanziell und zahlenmässig riesig - schlechte Karten für jemanden, der als nächstes nach Syrien "drankommt". Mal sehn ob man nun nicht doch noch kleinlaut wird, wenn man mitansieht wie´s dem Verbündeten so ergeht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%