Bundeswehr-Abzug aus Incirlik
Türkei zeigt sich gelassen

Die Bundeswehr wird ihren Stützpunkt in Incirlik räumen. Die türkische Seite zeigt sich diesbezüglich sehr entspannt. Künftig operieren die deutschen Soldaten im Kampf gegen den IS aus Jordanien.
  • 0

IstanbulDer türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat gelassen auf den bevorstehenden Abzug deutscher Soldaten vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik reagiert. „Es gibt keine Entscheidung, die von unserer Seite aus getroffen wurde. Sollen sie machen, wie sie wollen“, sagte Yildirim nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag vor Journalisten in Ankara.

Die Türkei hatte am Montag trotz eines Einigungsversuchs von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ein uneingeschränktes Besuchsrecht für Bundestagsabgeordnete auf der Luftwaffenbasis verweigert. Damit steht der Abzug der 260 Soldaten bevor. Am Mittwoch soll es dazu eine Entscheidung im Bundeskabinett geben.

Die Soldaten sollen sich künftig von Jordanien aus mit „Tornado“-Aufklärungsflugzeugen und einem Tankflugzeug am Kampf gegen den IS beteiligen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundeswehr-Abzug aus Incirlik: Türkei zeigt sich gelassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%