Bundeswehr in Afghanistan
Wieczorek-Zeul stützt Anti-Terror-Mandat

Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) hat sich erstmals offen für eine Verlängerung des Mandats zum US-geführten Anti-Terror-Einsatz "Enduring Freedom" (OEF) in Afghanistan ausgesprochen. Allerdings verlangte sie eine Korrektur der militärischen Strategie.

BERLIN. "Wenn man Einfluss nehmen will, sollte man es durch eigene Kooperation tun. Sonst überlässt man die Strategie ja ganz den Amerikanern", sagte sie dem Handelsblatt. Auf die Frage, ob SPD-Chef Kurt Beck, Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Fraktionschef Peter Struck, die beim SPD-Parteitag Ende Oktober für eine Verlängerung des umstrittenen Mandats werben wollen, auf ihre Unterstützung rechnen könnten, sagte die SPD-Linke: "Ja".

Zugleich forderte Wieczorek-Zeul: "Bei der notwendigen Eindämmung der Taliban dürfen zivile Opfer nicht einfach in Kauf genommen werden." Auch halte sie die Einbindung der afghanischen Regierung für unzureichend. Sie schlug "eine Form der Selbstverpflichtung" vor, um so "den Einsatz von Enduring Freedom an die Zustimmung der afghanischen Regierung zu binden".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%