China verurteilt die Vorwürfe
USA will Zölle auch für chinesische Fernseher

Nach den Importquoten für chinesische Textilien will das US-Handelsministerium auf Fernsehgeräte aus China vorläufige Anti-Dumpingzölle verhängen.

HB WASHINGTON/HONGKONG. Eine endgültige Entscheidung solle bis April fallen, teilte das US-Handelsministerium in der Nacht zum Dienstag mit.

China verurteilte die Dumping-Vorwürfe der USA als diskriminierend und unfair gegenüber den vier chinesischen Firmen, für deren Produkte die Zölle angekündigt sind. Ein Sprecher eines der Hersteller schätzte die Auswirkungen der geplanten Zölle indes als gering ein und zeigte sich wenig überrascht von den US-Plänen. Erst vergangene Woche hatten die USA beschlossen, die Importe bestimmter chinesischer Textilien in die USA zu begrenzen. Die Ankündigung hatte Sorgen um einen zunehmenden Protektionismus der USA ausgelöst und den Dollar kräftig gedrückt.

Das US-Handelsministerium will den Angaben zufolge Anti-Dumpingzölle zwischen 28 und 46 Prozent verhängen. Der Entscheidung waren Beschwerden von US-Herstellern von Fernsehgeräten und von Gewerkschaften vorausgegangen. „Dumping kann die Branche ernsthaft beschädigen oder sie sogar ganz zerstören“, sagte der Chef eines US-TV-Herstellers. Die Importe von TV-Geräten aus China und Malaysia in die USA waren 2002 auf 2,65 Mill. Stück gestiegen nach 210 000 Stück zwei Jahre zuvor.

China äußerte „tiefe Besorgnis“ wegen der angekündigten Dumping-Zölle. „Wir werden die Zusammenarbeit mit den zuständigen US-Behörden fortsetzen, um die legitimen Rechte unserer TV-Hersteller zu schützen“, teilte das chinesische Handelsministerium auf seiner Internetseite mit.

Betroffen von den Zöllen wäre unter anderem TCL International Holdings, das in diesem Monat ein Gemeinschaftsunternehmen mit der französischen Thomson und damit die Bildung des weltgrößten Fernsehherstellers angekündigt hatte. Ein TCL-Sprecher bezeichnete die Auswirkungen der geplanten US-Zölle aber als gering. „Die Auswirkungen sind gering. Wir sind nicht zu überrascht über die Entscheidung. Die europäischen Ländern haben 40 bis 50 Prozent (Zölle) erhoben“, sagte der Sprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%