Chinas Präsident in den USA
Obama warnt Xi vor Cyber-Spionage

Chinas Präsident Xi Jinping besucht das erste Mal die USA. Und wird direkt öffentlich von US-Präsident Obama zurechtgewiesen: China müsse deutlich machen, dass es Cyberspionage nicht unterstütze.

WashingtonUS-Präsident Barack Obama hat Chinas Staatschef Xi Jinping vor Hackerangriffen der Volksrepublik auf amerikanische Behörden und Firmen gewarnt. Die asiatische Nation müsse demonstrieren, dass sie Cyber-Spionage nicht unterstütze, sagte Obama am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Xi nach mehrstündigen Gesprächen in Washington. Die USA würden China sehr genau beobachten. Sollte es Hackerangriffe geben, würden die USA China mit Strafmaßnahmen belegen und rechtliche Schritte einleiten.

Die Präsidenten der zwei größten Volkswirtschaften hatten sich zuvor darauf verständigt, Cyber-Spionage zu begrenzen. Zu diesem Zweck werde eine Expertengruppe eingesetzt, die sich zwei Mal im Jahr treffen solle. China sieht sich mit schweren Vorwürfen des Hackens von US-Regierungsnetzwerken konfrontiert. Es ist der erste US-Besuch von Xi als Präsident.

Zudem bekräftigen die beiden weltgrößten Umweltverschmutzer China und die USA, ihre im vergangenen November vereinbarten Klimaziele erreichen zu wollen. China gab darüber hinaus bekannt, 2017 ein System zum Emissionshandel einzuführen, um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu reduzieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%