David Miliband
Sohn eines Marxisten wird britischer Außenminister

Sein Vater Ralph ist Marxist, seine Mutter Marion Kozak gilt als Linksintellektuelle - und er selber als Gegner des Irakkrieges: David Miliband, ein erst 41 Jahre alter Politiker und Zögling von Premierminister Tony Blair, übernimmt in der Regierung Gordon Brown das Außenressort.

HB LONDON. Als Kind habe er Busfahrer werden, bekannte Miliband einmal. Nun darf er das Außenministerium in Fahrt bringen. Der bisherige Umweltminister gilt mit seinem jugendlichen, frischen Image als Hoffnungsträger der Labour-Partei und als Wunderkind von Tony Blair. Obwohl er erst 41 Jahre alt ist und äußerlich fast wie ein Jugendlicher wirkt, hat er eine enorme politische Karriere hinter sich.

Miliband war Chefberater von Tony Blair, bevor er 2001 als Abgeordneter für den Bezirk South Shields ins Parlament ging. Seit Mai 2005 führte er das Umweltressort und setzte sich vor allem für den Klimaschutz ein.

Die Anhänger von Blair, die „Blairites“, hätten gerne Miliband statt Gordon Brown im Amt des Regierungschefs gesehen. Er selbst hatte sich in dem langwierigen Machtkampf um die Nachfolge des Premiers aber zurückgehalten und Brown unterstützt. Miliband soll den Irak-Krieg als großen Fehler bezeichnet haben, öffentlich bekannte er sich jedoch nicht dazu.

Kollegen sagen über Miliband, der in Oxford Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaft studierte, er sei ein ernsthafter und rigoroser Denker. Das brachte ihm den Spitznamen „Brains“ (das Superhirn) ein. Auch sein Bruder Ed Miliband ist in der Politik und gilt als enger Vertrauer von Premierminister Brown.

Miliband ist jüdischer Abstammung. Seine Großeltern väterlicherseits lebten im jüdischen Ghetto in Warschau. Vater Ralph musste vor den Deutsche 1940 aus dem Exil in Belgien nach England flüchten. Miliband ist mit der Geigerin Louise Shackelton verheiratet und hat einen Adoptivsohn.

Miliband ist nicht die einzige personelle Veränderung im Kabinett Brown: An die Spitze des Innenministeriums tritt erstmals eine Frau, die 44-jährige Jacqui Smith. Zu seinem Nachfolger als Finanzminister ernannte Brown seinen Vertrauten und früheren Handelsminister Alistair Darling. Wenige Stunden nach dem Amtswechsel reichte Gesundheitsministerin Patricia Hewitt ihren Rücktritt ein. Ihren Posten bekommt Alan Johnson. Neuer Arbeitsminister wird Alan Johnson.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%