Demonstrationen
Thailands Wirtschaft verliert letzte Stütze

Touristen sind verängstigt, Unternehmen ziehen sich zurück: Die politische Krise in Thailand hat verheerende Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes. Experten rechnen mit einem redikalen Einbruch des Wachstums. Und eine Lösung ist nicht in Sicht.

NEU-DELHI. Die Eskalation der politischen Krise trifft Thailands Wirtschaft hart. Das Tourismus-Geschäft – die letzte Stütze der ohnehin angeschlagenen Konjunktur – ist gefährdet. Außerdem verhindert die Lähmung der staatlichen Institutionen notwendige Konjunkturprogramme. Dem Image des Wirtschaftstandorts droht nachhaltiger Schaden.

Vom Tourismus hängen fast sieben Prozent der thailändischen Wirtschaftskraft ab. Mit Bangkoks Internationalem Airport legen Regierungsgegner jetzt Asiens viertgrößte Flugdrehscheibe lahm. „Am Airport herrscht komplettes Chaos“, berichtet John Watson, Chef von Diethelm Travels, dem größten Reiseveranstalter des Landes. „Passagiere sind verängstigt, sie sehen Vermummte mit Messern, Stöcken und Eisenstangen vorbeigehen.“ Hinzu kommen Granatenattacken vor dem Flughafen und Berichte über Schüsse auf Bangkoks Straßen – das alles passt nicht zum Bild eines ausländerfreundlichen, sonnigen Urlaubsparadieses.

Quelle: Handelsblatt
Oliver Müller
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%