Kommentare zu "Eine vergiftete Freundschaft"

Alle Kommentare
  • Putin's gelehrigiste Schülerin, die er selbst ausgebildet hat, seine beste Agentin, die er je hatte, in Zwietracht mit ihrem Führungsoffizier?
    Das ist wohl die größte je gezündete Blendgranate seit der feindlichen Übernahme der Bundesrepublik Deutschland durch die DDR Ende der Achtzigerjahre! Equo ne credite, Teucri!
    Die Realität sieht wohl eher so aus, dass unsere Staatratsvors..., Entschuldigung! Bundeskanzlerin Putin's Einfallstor nach Europa ist. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist die Neigung zum Unitarismus besonders ausgeprägt. Das Ziel: Die Zentralisierung der politischen Macht in Europa mittels Deutschland unter russischem Postulat. Wie gesagt: "Equo ne credite, Teucri. Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes.“

  • Deutschland (und eigentlich ganz Kontinental-Europa) und Rußland haben vielfältige sich ergänzende Interessen (Stichwort Rohstoffe vs. Weltklasse-Industrie) und die Regierung Merkel weiß das auch. Natürlich aber DARF sie nicht so, wie es deutschen Interessen eigentlich entspricht, wegen unserer "Freunde" in der City of London und New York.
    Putin hat aus Sicht dieser "Freunde" das Verbrechen begangen, die anglo-amerikanischen Rohstoff- und Bank-Kartelle mitsamt ihren Marionetten, den "Oligarchen" faktisch aus Rußland rauszuwerfen (ihren Einfluß einzudämmen) und die Ausplünderung des Landes zu verhindern. Das ist natürlich unverzeihlich und muß notwendigerweise das deutsch-russische Verhältnis "vergiften"! Zumal er jetzt auch noch den US/Nato-Angriffskriegen die Unterstützung verweigert.
    Das Handelsblatt ist als deutsches System-Medium natürlich auf "Linie".

  • Man darf sich von DPA- und DAPD-Berichten nicht zu schnell blenden lassen. Merkel und Putin sind durchaus freundschaftlich verbunden. Aber um den zu grossen Einfluss Russlands auf Brüssel und auf Merkel zu "dämpfen" wird vom verstörten Verhältnis gesprochen, damit die Nähe und der grosse Einfluss Russlands quasi kaschiert wird. Das ist nur pure Taktik in de Aussendarstellung der Beziehung. Intern funktioniert das sehr intensiv und wunderbar.

    Im übrigen sollte DPA sachlich bleiben mit seinen Überschriften und Texten. Da ist immer erziehische Botschaft drin zusätzlich zu den Fakten.

    "Erkenntnisweisende, suggerierende" DPA-Überschriften z.B. "Weltweite Erleichterung über die Wahl Obamas". Wer hat das ermittelt ? Besser wäre "Obama am Ziel" oder "Obama klar gewonnen", "Europaweite Angst vor Eskalation im Nahen Osten". Wer hat diese Umfrage innerhalb von 8 Stunden ermittelt ? Wer wurde gefragt ? Besser "Israel schiesst zurück, Eskalation möglich". Das ist sachlich korrekt.

    Besser pure Fakten und mehr will der emanzipierte Leser nicht Wisse. Fakten Fakten Fakten und immer an die Leser denken. Nicht vorgekauten Brei mit tendenziösem Hintergrund bitte.

    Kann die HB-Redaktion nicht austreten aus der Veröffentlichung der DPA-Artikel ? Muss man die immer in allen Zeitungen lesen ??

  • Hat denn wirklich jemand geglaubt, Putin läßt sich von dieser Merkel was sagen?

  • Klar möchte man mit führenden deutschen Unternehmen "zusammenarbeiten". Im Gegenzug zum erhofften Technologietransfer würden sich den deutschen unternehmen der russische Markt erschliessen. Man sieht ja in China, wie toll das funktioniert, vor allem, wenn man es mit dem patentrecht nicht so genau nimmt.

  • Der deutsche Regierung fehlt es an Stil und Diplomatie. Statt dessen Großmannssucht und wachsende Antipathien in der Welt gegenüber Deutschland. Dies wird eines Tages auf die wirtschaftlichen Beziehungen zurückschlagen. Viel Porzellan wurde in den letzten Jahren zerschlagen. Wo ist eine völkerverbindende Politik? Eine Politik über Geld und Drohung wird Deutschland nicht stabilisieren.

  • Putin weiß,daß Deutschland nur eine Marionette der USA ist
    und deshalb verständlich ,wenn er Merkel eher kritisch
    sieht.Merkel mahnt immer nur Demokratie-Defizite bei Staaten wie China und jetzt Rußland an,wie stehts eigentlich in Deutschland damit,bei dem Sicherheitswahn unserer Mandatsträger ist sie längst nur noch eine Worthülse.Feudalwirtschaft und Diktatur ist die Folge.

  • Das Verhältnis Merkel-Putin ist sicher besser als Merkel-Hollande.

    Liegt wahrscheinlich auch daran, dass Russland eine WIN-WIN Situation anbieten und FRankreich und die PIGS nur Geld von Deutschland wollen (natürlich ohne Gegenleistung).

    DPA-Artikel haben immer einen manipulativen Hintergrund und werden durch Bilderberger und Co. gesteuert.

    Brüssel gefällt es garnicht wenn Deutschland als souveräner Staat auftritt und wie England oder die Schweiz eigene Interessen vertritt. Da spucken die Bilderberger verärgert mit solchen dpa-Artikeln gerne in die deutsch-russische Suppe.

  • Ja, wenn man den eigentlichen Grund der Reise nicht verrraten will, dann kommen solche billigen DPA-Floskeln auf emotionaler Eben. Das ist nur was für geistig beschränkte Leute, die solche Stories glauben sollen.

    Also Merkel fährt zu Putin, der ist sauer wegen was eigentlich ? Und Merkel kritisiert wegen Pussy-Riot dort vor Ort. Verhältnis sowieso vergiftet Häää Wieso vergiftet ? Eindeutig Schein_Stroy aus der DPA- oder GEZ-Retorte.

  • Russland wird noch sehr wichtig für Deutschland werden. Man könnte mit Russland auch einen Friedensvertrag abschließen. Das hat Russland auch schon angeboten. Dann würden unsere "Freunde" USA, England und Frankreich sicher in Erklärungsnotstand geraten, wieso sie es immer noch verweigern.

    Russland hat sehr stark in WW2 gelitten. Sind Russen weiterhin in Deutschland stationiert wie z.B. US-Truppen oder Engländer? Nein, schon lange nicht mehr. Will Russland Geld von Deutschland ohne Gegenleistung? Nein, man kann gute Geschäfte machen (z.B. Erdgas für Produkte).

    Der Bürger sollte begreifen wer wirklich ein Freund ist und wer zum Eigennutz immer nur so tut. Die FPIGS sind falsche Freunde. Das hat gerade die Krise gezeigt. Dann war die Krise ja doch noch zu etwas gut.

    Die ganze Diskussion über Russland ist lächerlich. Demokratiedefizit? Ausgerechnet die EUdSSR-Kommssion (eingesetzt von Hinterzimmerentscheidungen der Bilderberger) hat es nötig hier die Fresse aufzureißen. Ausgerechnet die EUdSSR faselt über Demokratiedefizit in Russland. Wer kann das ernst nehmen?

Serviceangebote