Deutschlands Abhängigkeit „Es gibt noch keine Alternative zu russischem Gas“

Verhält sich Merkel in der Krim-Krise so zaghaft, weil sie Putins Revanche fürchtet? Fakt ist, dass Deutschland von russischen Gaslieferungen abhängig ist. Noch zwei Winter lang – dann gibt es andere Optionen.
27 Kommentare
38,7  Milliarden Kubikmetern Erdgas hat Deutschland im vergangenen Jahr aus Russland importiert. Quelle: Getty Images

38,7 Milliarden Kubikmetern Erdgas hat Deutschland im vergangenen Jahr aus Russland importiert.

(Foto: Getty Images)

DüsseldorfPolens Ministerpräsident Donald Tusk hat es geschafft, die mächtigste Frau in Europa klein zu reden. Der Hinweis, Deutschlands Gasabhängigkeit könnte „die Souveränität Europas ernsthaft begrenzen“, hat ausgereicht. Was bei seiner Aussage mitschwingt: Merkel müsste eigentlich Europas entschlossene Krisenmanagerin sein, doch sie scheut den Konflikt mit Russland aus Sorge, Waldimir Putin könnte den Gashahn zudrehen. Beim gemeinsamen Treffen an diesem Mittwoch in Warschau konnte Tusk seine Bedenken Merkel noch einmal persönlich vortragen.

Die Abhängigkeit von importiertem Gas wird aber auch in den anderen Hauptstädten diskutiert – und auf dem EU-Gipfel in der kommenden Woche zur Sprache kommen. So heißt es in einem Entwurf für das Abschlussdokument: „Der Europäische Rat ist besorgt über Europas große Energieabhängigkeit, insbesondere bei Gas, und fordert intensivere Bemühungen, diese zu reduzieren.“ Wird die deutsche Energiepolitik zum Hemmschuh für ein stringentes europäisches Krisenmanagement?

Fakt ist, dass Deutschland für den mächtigen Gazprom-Konzern Absatzmarkt Nummer eins ist. 2012 war die Bundesrepublik unter 31 Zielländern mit 34 Milliarden Kubikmetern Erdgas der Hauptabnehmer, gefolgt von der Ukraine (32,9), der Türkei (27,0) und Weißrussland (19,7). Insgesamt stammten 37 Prozent des importierten Erdgases und Erdöls aus Russland, 2013 waren es beim Gas 38,7 und beim Öl 34,8 Prozent, berichtet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Es ist kein Zufall, dass Deutschland und andere Länder auf russisches Erdgas vertrauen. Die Großmacht hat die größten Gasreserven der Welt, vor allem in Westsibirien wird der Rohstoff in riesigen Mengen aus dem Boden geholt und über ein sehr gut ausgebautes Pipeline-Netz bis nach Europa transportiert. Die Hauptleitungen führen über die Ukraine und Weißrussland, seit 2011 ist die Nord Stream-Pipeline unter der Ostsee in Betrieb.

„Deutschland ist sehr abhängig von russischen Gaslieferungen“, sagt Kirsten Westphal, Energieexpertin und Politikwissenschaftlerin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), im Gespräch mit Handelsblatt Online. Würden die Lieferungen durch den ukrainischen Korridor ausfallen, wäre dies für drei, vier Monate kein größeres Problem. Spätestens im Sommer müsste dann aber wieder damit begonnen werden, die Speicher zu füllen. „Die Krux ist, dass es noch keine wirksame Alternative zu den russischen Lieferungen gibt“, sagt Westphal.

Das könnte sich allerdings nach den nächsten zwei Wintern ändern. Dann soll die weltweite Energieproduktion Alternativen bieten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
„Russland würde ein Lieferstopp härter als Deutschland treffen“
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

27 Kommentare zu "Deutschlands Abhängigkeit: „Es gibt noch keine Alternative zu russischem Gas“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Alternativen zu russichem Gas sind politisch gesehen wirklich noch schlimmer:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratieindex
    Der Demokratieindex (engl. Democracy Index) ist ein von der Zeitschrift The Economist berechneter Index, der den Grad der Demokratie in 167 verschiedenen Ländern misst.
    Aserbaidschan? Platz 139 - Autoritäres Regime
    Kasachstan? Platz 143 - Autoritäres Regime
    Katar? Platz 138- Autoritäres Regime
    Iran? Platz 158
    Usbekistan? Turkmenistan? Platz 161- Autoritäres Regime
    Saudi-Arabien? Platz 163 -Autoritäres Regime
    Syrien? Platz 164-Autoritäres Regime

    hier sind die Gas Reserven in Milliarden Kubikmeter:
    Rang Land Reserven Anteil in %
    1. Russland 47.578 24,8
    2. Iran 30.065 15,6
    3. Katar 25.322 13,2
    4. Turkmenistan 8.030 4,2
    5. Saudi-Arabien 7.794 4,1
    ... (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas/Tabellen_und_Grafiken)

    Verbrauch in Milliarden Kubikmeter (2010)[1] Rang Land Verbrauch Anteil in %
    1. USA 683,4 21,0

    bei Öl sieht es ähnlich aus...

    Wer denkt dass es bei den "Revolutionen" der letzten Jahren in Syrien, Libyen, Afghanistan, Iran, Irak, Ukraine, Ägypten, ... um Demokratie geht irrt sich gewaltig. Es geht um US-Ressourcenstrategie! (s. Verbraucherlisten für Öl und Erdgas -USA >21% hat den größten Anteil am Verbrauch)

  • Die Schlagzeile bringt es auf den Punkt:

    NOCH keine ....

    In 30 Jahren wird es anders aussehen. Durch den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien wird bei Sonne und/oder bei Wind viel mehr Strom zur Verfügung stehen als wir sofort verbrauchen können. Mit diesem Überschussstrom produzieren wir Methan / Wasserstoff, welches an den Tagen, wo Wind und Sonne nicht ausreichend zur Verfügung stehen, verstromt wird.

    Прощай Газпром

  • Die Alternative zur Kohle, zum Gas und erst recht zu den hochsubventionierten (unwirtschaftlichen) Erneuerbaren Energien heißt KERNKRAFT!

    Die Englische Regierung hat dies bereits erkannt und kürzt Schritt für Schritt die Subventionszahlungen an die sog. Erneuerbare Energie Mafia und macht den Weg frei zum Bau von neuen Kernkraftwerken. Diese werden den Strom bedarfsgerecht, sicher und kostengünstig, zum Wohl der englischen Gesellschaft (Wirtschaft/Bürger) produzieren!
    Das nenne ich mal strategisch und unabhängige (ideologiefreie) Energiepolitik!

  • Man sehe sich einfach mal die Beträge von Dirk Müller dazu an. Das gibt einem mehr richtiges Hintergrundwissen, als 100x Tagesschau sehen oder Mainstream-Medienberichte lesen. Danach weiß man was wirklich Sache ist.


    http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-ukraine-was-steckt-wirklich-hinter-den-unruhen/
    (Wer keine Finansinfos will kann bei 3:30 starten)

    http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-4c187cf9f9/

    Wer will findet dann noch mehr Infos hier in der Übersicht:

    http://www.cashkurs.com/kategorie/gesellschaft-und-politik/beitrag/cashkurs-zum-thema-ukraine-ost-west-konflikt-1/

  • Gestern sagte hier jemand, der Ölpreis werde nie mehr absinken.
    Gerade in diesem Moment tut er es, nachdem die USA sich zum Rohstoffexporteur entwickeln wollen. Gut so, schließlich kauft man seine Rohstoffe lieber bei (nicht ganz so lupenreinen) Demokraten als bei hünchenbrüstigen Imponderabilien:))

  • Sogar Neofaschisten werden von unseren “GUTEN“ effektiv eingesetzt und genutzt!
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-merkel-gab-ukrainischen-neofaschisten-ihren-segen/9606952.html
    Beim NSU Problem wurde es schon offensichtlich. Man schaut angestrengt in die andere Richtung und lässt es laufen oder unterstützt hier und da noch ein wenig.
    Feudalherren und -frauen nutzen grundsätzlich für ihre Zwecke und Ziele alles und jeden. Nichts ist zu verkommen oder dreckig!

  • Irgendwie habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass die Claims längst abgesteckt sind und was wir jetzt noch an politischem Aktionismus erleben, ist die Inszenierung für die Öffentlichkeit.
    Die Amerikaner sind um knapp vierzig Tonnen Gold reicher, Russland wird die Krim nicht wieder hergeben, vierzig Millionen Ukrainer hat man um ihre Selbstbestimmung gebracht und die Europäische Union hat sich einmal mehr wie eine Herde Schafe verhalten.
    Tolles Kino, wenn da nicht die Toten vom Maidan zu beklagen wären. Sie und ihre Angehörigen sind die Leidtragenden eines mörderischen Spiels. Wer hat das zu verantworten? Wer hat eine kriminelle Vereinigung unterstützt? Und wer macht sich damit eventuell auch der Anstiftung zum Mord schuldig?
    Das sollte uns wichtiger sein als die paar Streitigkeiten um Gaslieferungen. An Alternativen dazu mangelt es auch nicht. Sie sind nur wesentlich teurer. Noch teurer käme uns allen jedoch ein erneuter Bruch mit Russland.
    Wir dürfen nicht zulassen, dass hier wieder ein Keil zwischen die Völker getrieben wird.

  • Die Freunde, nein Quatsch, die Abhängigen und Ausgelieferten der USA, die komplette EU schwafelt “Deutschlands Gasabhängigkeit könnte die Souveränität Europas ernsthaft begrenzen“.
    MUAAH, das ist wohl Satire!
    Auf Anordnung der USA und der restlichen EU soll nun der Gasabhängige sich mit dem großen Gasdealer anlegen und mit den daraus folgenden schmerzhaften Entzugserscheinungen gefälligst selbst fertig werden. Hand auflegen und tröstende warme Worte wird es sicherlich von diesen Freunden umsonst geben und natürlich dürfen die deutschen Zahlungsverpflichtungen in die Rest-EU und in das neue USA/EU Protektorat Ukraine nicht vernachlässigt werden. Unsere US Angestellte Frau Merkel hat den Auftrag die Quadratur des Kreises zu versuchen. Irgendwie habe ich das Gefühl, uns soll es auch schön weh tun, denn uns geht es doch unverschämter Weise viel zu gut.
    Ermutigend auch der Hinweis, Russland würde ein Lieferstopp härter als Deutschland treffen. Na, dann springt es sich doch schon viel leichter von der Brücke in den Wirtschaftstod, der Kontrahent wird toter sein. Wer solche Freunde hat, braucht eigentlich keine Feinde mehr!

    Aber nun wissen wir doch um was es eigentlich geht, Deutschland soll sich mit teurerem Fracking-Gas aus den USA versorgen, auch wenn heute schon klar ist, der Frackingas-Hype in den USA geht maximal noch bis 2025 und wird dann abrupt enden. Dafür werden dann super teure Flüssiggasterminals und eine Gastankerflotte notwendig werden um für maximal neun bis acht Jahre Gas aus den USA beziehen zu dürfen. Danach soll von US Konzernen in der Ukraine Gas gefrackt und per russischer Pipeline geliefert werden. Diese Kosten sollen der deutschen Wirtschaft bzw. uns als Endverbraucher aufgedrückt werden. Bis dahin hofft man Russland so klein zu haben, das man dann dort mit US Konzernen ebenfalls räuberisch einfallen kann.

    Russland wird sein Gas dann eben nach Asien liefern, denn da wird zukünftig die Musik spielen. Wieder ein US-Plan der elendig scheitern wird.

  • @ Seher

    Sie verstehen wirklich nichts.

    - Seher, ich würde sagen, dass Sie nichts verstehen !

    Sanktionen gegen Putin empfinden die Russen als Sanktionen gegen Russland !

    Und das wird den Putin intern stärken und nicht schwächen !

    Deutsche Sanktionen gegen Russland sind Sanktionen gegen die eigene Bevölkerung.

    Bei den Russen stärken die nur das Nationalbewusstsein und schweißen die Russen gegen den Westen zusammen !

    Als die SU zerfallen ist, hat ein Barrel ( Fass ) Öl 8 $ gekostet ! Damals war das eine Waffe.

    Heute können Sie es vergessen ! Der Ölpreis wird NIEMALS mehr soweit absinken !

    Ihre Ideologie ist eine Utopie !

  • Bei Pipelinegas aus Westsibirien geht 15-10% der Bruttoenergie verloren, bei LNG aus Nigeria oder Katar noch mehr. Für Deutschland ist die beste Lösung: Sofort das Quasi-moratorium für hydraulische Lagerstättenstimulation aufheben, entsprechende Projekte in "Tight Sandstone" vorrantreiben, Schiefergas intensiv erforschen und ansonsten weitere bekannte Lagerstätten erschließen. In naher Zukunft wird dann auch CBM eine Rolle spielen, dass durch schlichte Druckentlastung durch Abpumpen des Wassers gewonnen werden kann. Dann bleibt noch die In-situ- Methanisierung von Kohle, mit Bakterien oder über Synthesegas, eine Option.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%