Diktator auf Krücken Kim Jong Un am Fuß operiert

Lange war Kim Jong Un von der Bildfläche verschwunden. Grund dafür war offenbar eine Zyste im Fußgelenk. Die wurde nun offenbar entfernt. Doch das Übergewicht des Diktators erschwert seine Genesung.
Kommentieren
Seltene Einblicke in ein abgeschottetes Land
huGO-BildID: 39909309 In this June 21, 2014 photo, a woman walks along an open road southeast of Pyongyang in North Korea's North Hwanghae provi
1 von 16

Straße ohne Autos: Der Fotograf David Guttenfelder von der US-Nachrichtenagentur AP durfte eine Woche lang durch Nordkorea reisen – freilich in ständiger Begleitung von Aufpassern des Regimes.

huGO-BildID: 39909367 In this June 21, 2014 photo, a man works on his car as others sit next to the sea Wonsan, North Korea. The Associated Press was
2 von 16

Autoreparatur nahe der Hafenstadt Wonsan. Die Fotos wurden im Juni dieses Jahres aufgenommen.

huGO-BildID: 39909354 In this June 17, 2014 photo, a North Korean man sits by a cooking fire he built to roast potatoes and chicken in the town of Sa
3 von 16

Ein Mann grillt Kartoffeln und Hühnchen nahe der Stadt Samjiyon.

huGO-BildID: 39917737 In this June 19, 2014 photo, a North Korean man pushes his bicycle to a village in North Korea's North Hamgyong province.
4 von 16

Ein Dorf in der Provinz Hamgyong.

huGO-BildID: 39917704 In this June 20, 2014 photo, North Korean people rest next to the railroad tracks in a town in North Korea's North Hamgyon
5 von 16

Dorfbewohner in Hamgyong. Dem Fotografen war es verboten, mit den Bürgern zu sprechen.

huGO-BildID: 39909347 In this June 15, 2014 photo, the remains of lunch sits on a restaurant table in the city of Wonsan, North Korea. The Associated
6 von 16

Nach dem Essen in einer Wohnung in Wonsan.

huGO-BildID: 39909380 In this June 20, 2014 photo, young North Korean schoolchildren help to fix pot holes in a rural road in North Korea's Nort
7 von 16

Schulkinder beim Schlagloch-Stopfdienst.

SeoulWährend seines wochenlangen Verschwindens aus der Öffentlichkeit ist dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un nach südkoreanischen Geheimdienstinformationen offenbar eine Zyste im Fußgelenk entfernt worden.

Im September oder Oktober seien ausländische Mediziner nach Nordkorea eingeflogen worden, um Kim zu operieren, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf eine Unterrichtung südkoreanischer Abgeordneter durch den Geheimdienst NIS. Die Diagnose wurde demnach im Mai gestellt. Die Genesung könne nun durch Kims Übergewicht erschwert werden.

Kim war im September für mehrere Wochen von der Bildfläche verschwunden. Nachdem er Anfang September im Fernsehen deutlich hinkend zu sehen war, wurden danach erst Mitte Oktober wieder Bilder von ihm verbreitet, die ihn auf einen Gehstock gestützt zeigten.

Kims lange öffentliche Abwesenheit war umso ungewöhnlicher, weil er seit der Übernahme der Macht nach dem Tod seines Vaters Kim Jong Il im Dezember 2011 sehr präsent in den Medien war. Kaum ein Tag verging, ohne dass er bei offiziellen Feierlichkeiten oder beim Besuch von Fabriken, Kasernen und öffentlichen Einrichtungen zu sehen war.

Yonhap berichtete unter Berufung auf die Abgeordnetenunterrichtung durch den Geheimdienst am Dienstag weiter, seit Jahresbeginn habe Kim etwa 200 Offiziere der nordkoreanischen Streitkräfte degradiert. Hintergrund sollen demnach unzureichende Leistungen bei Manövern gewesen sein. Außerdem wurden den Angaben zufolge in Nordkorea seit Jahresbeginn etwa 50 Menschen hingerichtet.

In mehreren Fällen handelte es sich demnach um Vertraute von Kims Onkel und früherem Mentor Jang Song Thaek, den der etwa 30 Jahre alte Staatschef im Dezember wegen Verrats und Korruption hatte hinrichten lassen.

  • afp
Startseite

Mehr zu: Diktator auf Krücken - Kim Jong Un am Fuß operiert

0 Kommentare zu "Diktator auf Krücken: Kim Jong Un am Fuß operiert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%