Donald Trump
Berater wegen rassistischer Äußerungen gefeuert

Erst fällt der republikanische Präsidentschaftsanwerber Donald Trump wegen rassistischer Äußerungen auf, nun auch einer seiner Berater: Er beleidigte US-Präsident Barack Obama und die Tochter eines Bürgerrechtlers.
  • 0

WashingtonWegen rassistischer Äußerungen im Online-Netzwerk Facebook hat das Team um den republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump einen Mitarbeiter gefeuert. Dies berichteten US-Medien am Sonntag (Ortszeit). Der Berater Sam Nunberg sei nicht länger dem Wahlkampfteam Trumps verbunden, sagte Kampagnenmanager Corey Lewandowski dem Sender CNN.

Am Freitag war publik geworden, dass Nunberg in der Vergangenheit die Tochter des bekannten schwarzen Bürgerrechtlers Al Sharpton als „Nigger“ bezeichnet und Präsident Barack Obama einen „sozialistischen, marxistischen, islamofaschistischen Nazi-Beschwichtiger“ genannt haben soll. Nunberg hatte laut CNN bestritten, dass die Äußerungen von ihm stammten. Trump selbst war erst kürzlich mit rassistischen Äußerungen über Mexikaner negativ aufgefallen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Donald Trump: Berater wegen rassistischer Äußerungen gefeuert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%