Drei Tote und 13 Verletzte
Terroranschlag auf US-Botschaft im Jemen

Bei einem Terroranschlag auf die US-Botschaft im Jemen sind am Mittwoch nach Angaben von Krankenhausärzten drei Menschen getötet und 13 weitere verletzt worden. Wie Ärzte der Krankenhäuser Al-Thaura und Al-Dschumhurija berichteten, starben zwei Polizisten und einer der Angreifer.

dpa SANAA. Unter den Verletzten seien mehrere Frauen und Kinder aus Wohnhäusern, die in der Nähe der Botschaft liegen. Augenzeugen sagten, die Angreifer hätten Polizeiuniformen getragen. Mehrere Attentäter hätten zuerst von einem fahrenden Auto aus die Wächter an einer Straßensperre unter Beschuss genommen, die rund 100 Meter von der Botschaft im Sheraton-Viertel von Sanaa entfernt liegt. Anschließend seien die Terroristen mit einem zweiten Auto vor das Tor des Botschaftsgeländes gefahren. Dort sei dann in dem Fahrzeug eine Bombe explodiert.

Im vergangenen März war bei einer Handgranaten-Attacke von Extremisten vor der US-Botschaft ein jemenitischer Polizist ums Leben gekommen. Drei weitere Polizisten und vier Mädchen in einer angrenzenden Schule waren damals verletzt worden. Im Oktober 2000 hatten El-Kaida-Terroristen das amerikanische Kriegsschiff "USS Cole" im Golf von Aden angegriffen und 17 Marinesoldaten getötet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%