Dreitägige Trauerfeiern ausgerufen
Kadyrow bei Feierlichkeiten ermordet

Bei einem Bombenanschlag in Grosny ist am Sonntag der pro-russische Präsident der Republik, Achmad Kadyrow, getötet worden. Auch mehrere Zivilisten sind unter den Opfern. Aus Angst vor weiteren Rebellen-Angriffen herrscht in der Stadt zurzeit Ausnahmezustand.

HB MOSKAU. Der ermordete Präsident Achmat Kadyrow Kadyrow (52) sollte für den Kreml die seit zehn Jahren umkämpfte Teilrepublik Tschetschenien befrieden. Derweil haben in Tschetschenien unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen die dreitägigen Trauerfeiern für den Ermordeten begonnen. Tausende Menschen sind am Montag in Kadyrows Wohnort Zentoroi etwa 50 Kilometer südostlich der Hauptstadt Grosny zusammengekommen.

Das Verteidigungsministerium in Moskau machte tschetschenische Rebellen für die Tat verantwortlich. Präsident Wladimir Putin kündigte Vergeltung an. Der Anschlag im Stadion während der Feierlichkeiten zum Jahrestag des Sieges der früheren Sowjetunion über Nazi-Deutschland ist einer der folgenschwersten in der Kaukasus-Republik, seit Russland das Gebiet 1999 wiederbesetzt hat. Für Putin, der sich seit Jahren um die Niederschlagung tschetschenischer Separatisten bemüht, bedeutet das Attentat einen politischen Rückschlag. Spanien und die Europäische Kommission verurteilten den Anschlag scharf.

„Kadyrow starb am 9. Mai an unserem nationalen Feiertag“, bestätigte Putin am Sonntag in Moskau nach einem Treffen mit dem Sohn des Präsidenten, Ramsan. Unter den vielen Schwerverletzten ist auch der Chef der russischen Truppen in der Föderationsrepublik, General Walery Baranow. dIhm musste ein Fuß amputiert werden, aber er sei wieder zu Bewusstsein gekommen, hieß es.

Seite 1:

Kadyrow bei Feierlichkeiten ermordet

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%