Ebay-Tochter Paypal schmeißt Wikileaks raus

Wikileaks wird nicht nur von der Politik angegriffen - auch die amerikanische Wirtschaft treibt das Projekt in die Enge. Nach Amazon und dem Domain-Provider Everydns hat auch der Online-Bezahlanbieter Paypal den Vertrag mit Wikileaks gekündigt.
16 Kommentare
PayPal-Zentrale in Mountain View. Wikileaks und die Wau-Holland-Stiftung sind von der Nutzung des Dienstes ausgeschlossen worden. Quelle: ap

PayPal-Zentrale in Mountain View. Wikileaks und die Wau-Holland-Stiftung sind von der Nutzung des Dienstes ausgeschlossen worden.

(Foto: ap)

HB BERLIN. Spenden zur Unterstützung der Enthüllungs- Plattform Wikileaks können nicht mehr über den Bezahldienst Paypal abgewickelt werden. Die Tochter der Handelsplattform Ebay teilte auf ihrer Blogseite mit, wegen einer "Verletzung der Nutzungsbedingungen" sei das von Wikileaks genutzte Konto dauerhaft gesperrt worden. Paypal schließt die Benutzung seiner Dienste aus, wenn dadurch "illegale Aktivitäten" gefördert werden.

Auch das Paypal-Konto der Wau-Holland-Stiftung, eine wichtige Geldquelle von Wikileaks, wurde von Paypal gekündigt. "Paypal teilte uns mit, dass wir mit der Unterstützung von Wikileaks die Benutzungsbedingungen von Paypal verletzen", teilte die Stiftung via Twitter mit. Die Organisation ist nach einem 2001 verstorbenen Aktivisten des Chaos-Computer-Clubs (CCC) benannt.

Nach Angaben von Wikileaks-Gründer Julian Assange braucht die Plattform pro Jahr mindestens 200 000 Dollar an Spenden, um den Betrieb aufrecht zu erhalten - besser noch 600 000 Dollar. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" waren in kürzester Zeit nach Veröffentlichung der US-Diplomatendossiers 15 000 Euro von Sympathisanten aus aller Welt bei der Stiftung eingegangen.

Startseite

16 Kommentare zu "Ebay-Tochter: Paypal schmeißt Wikileaks raus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Schaut Euch diese Videos an und ihr könnt Amerika erleben wie es wirklich ist. Einfach Schei.. und nix anderes. Eine total verkommene Nation.

    http://www.collateralmurder.com/

  • ...und letztendlich sind die "bösen Wiki´s" der "guten, fairen und doch so demokratischen Regierungen" immer einen Schritt voraus; auch wenn die "Guten" das gar nicht glauben wollen. ich sag nur: im Osten ging das vor 20 Jahren auch so fix, das die Verantwortlichen fast alle einen Herzkasper bekommen haben. Das sollte den ansatzweise demokratischen Regierungen und auch Firmen ein Warnzeichen sein, das man sich irgendwan die Hand verbrennt, wenn man dem Volk nicht auf´s Maul schaut.

  • Hier ist David gegen Goliath,David wird dieses Spiel zwar verlieren,hat aber trotzdem gewonnen.
    Die Damen können ja auf ihn angesetzt worden sein,
    da gibt es ja gewisse Dienste,das hatten wir ja alles schon,Pressefreiheit geht nur so weit diese nicht die wirtschaftlichen interessen der Führungsschicht schädigen.

  • Normalerweise bin ich "gegen". Aber immer mehr "für", wenn Politiker Hunderte von eigenen Milliarden-Versenkaktionen oder Titelmissbraucher in bayerns staatl. Kliniken schützen, meine Frau von immerhin 9 Polizisten am 13./14. September 2010 in unserer Gilchinger Pension im schönen bayern schwerst misshandelt wurde, die das mit mir anzeigte, weil die falschen Docs auch noch 83 Leichen produzierten im csu-bayernland. Unser beiden beinahe dazu. DAS PRObiEREN DiE JETZT SCHON JAHRELANG: irgendwann ist Schluss.

    So, was machste da? Gehste zur Polente, sagen die; verpiss dich - und schlagen zu. Und zwar happig und auch Frauen. Gehste zu Gericht, sagt das: es dauert. Gehste zu "Handelsblatt" und internet, gehts schnell. Du hast zwar nichts davon - aber die Polente verhaut meine Frau nicht gleich zweimal, weil das halbe brasilien das inzwischen auch weiss, was die Polizei aus Herrsching und Germering/Starnberg mit ihr angestellt haben. Oder eine Staatsanwältin Serini, STA i gerade vertuschen will: die CSU hat in ihren eigenen Kliniken zu viele Leichen produziert, der Papst zu viele Missbraucher geschützt. Manche sagen, wenn der Razzi in seine Heimat kommt, wird er sofort erschlagen. ich bin dagegen - sondern für Knast. Dass die CSU darob Suizid beging - na sone Selbstjustiz ist dann doch noch erlaubt, oder? Jetzt sagt bloss nicht, ich sei ein Enthüllungs-Jouralist. Jeder wusste "es". Jeder. Die CSU wurde offiziell schon hier im Handelsblatt zur "Massenmörderbande". Da hat "wilileak aus bayern ganz gut funktioniert - und zwar vollkommen legal. Dass Merkel mit ner Leiche regiert - echt nicht mein Problem. Vielleicht ist sie ja etwas nekrophil, upps, solls geben...Tja, schönen Sonntag auch.

  • Wo ist der Unterschied zwischen den USA und China? beide beschränken die freie Meinungsäusserung auf ihre Weise und für ihre interessen. im interesse der bürger ist es in keinem Fall. Wikileaks betreibt Enthüllungsjournalismus. Seit wann ist das verboten. Mit Wikileaks hätte es den i. und ii. Weltkrieg nicht gegeben und der Vietnamkrieg wäre früher beendet worden.

  • Gesetze brechen? Aber hallo.

    Laut medienberichten vom Donnerstag, hat angeblich ein einfacher iraker die Macht in Deutschland gehabt aufgrund von falschen Aussagen die USA zu informieren dass im irak Massenvernichtungswaffen entweder geplant oder hergestellt werden. Dieser Mann wurde eingebürgert und erhielt 3000 Euro pro month und danach Sozialhilfe 1590 Euro pro month.
    Davon können unschuldig abgeschobene Asylanten nur träumen, die leben bereits lange nicht mehr.

    Doch was uns hier vorgegauckelt wird über TV, die Frage ist: Wer hat den irak Krieg veranlasst und warum?

    Und genau jetzt genau in diesem informationszusammenhang sehen wir die Parallele zum Fall Kundus:
    Jemand gibt einen befehl und daraufhin wird der Tanklastwagen bombardiert.

    Anschließend werden die Gesetze so hingebogen, dass wieder Unschuld und Eintracht herrscht.

    Alles paletti, gele.

  • Also ich finde es richtig. Wenn Wikileaks Dinge veröffentlicht gut, aber wenn sie dabei Gesetze brechen, dann müssen sie sich nicht wundern. Dabei ist es gleichgültig ob es gute Gründe gibt. ich kann auch nicht einfach Selbstjustiz üben.
    Und wer da Geld spendet,der unterstütz auch das Verbrechen das begangen wird. Sorry, auch wenn es hier wohl nicht gut ankommt, aber zu dieser Meinung stehe ich.

  • “Sie können unsere mails lesen – jetzt können wir auch ihre mails lesen. Das nennt man Demokratie.”

    Aber es gibt keine Demokratie, wie man sieht.

  • Na zum Glück gibt ja noch ein paar andere Möglichkeiten Wikileaks zu unterstützen.Diese finden sich ja auf der Seite von Wikileaks.
    Sie werden es schon merken,es wird nicht klappen Wikileaks abzustellen

  • ich wusste schon immer, warum ich mit den bankstern von paypal keine geschäfte getätigt habe.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%