Echtheit des Bandes nicht sicher
Al-Qaeda-Vize: Reformpläne für Nahost sind ein Trick

Der zweite Mann der Terrororganisation Al-Qaeda hat auf einem Tonband die von den USA vorgeschlagenen Reformen für Nahost einen Trick genannt. Amerika habe mit Reformen nichts zu tun.

HB BERLIN. Der Stellvertreter von Al-Qaeda-Chef Osama Bin Laden hat auf einem Tonband die vorgeschlagenen Reformen im Nahen Osten einen Trick der Amerikaner genannt. Das Band strahlte der arabische Fernsehsender Al Arabija am Samstag aus. Die Stimme wird dem Ägypter Aiman el Sauahari zugesprochen.

«Amerika hat nichts mit Reformen zu tun», sagte die Stimme. Die USA wollten nur die derzeitigen Regime durch neue ersetzen, die Reformen würden nicht zu einer Unabhängigkeit führen. «Die richtigen Reformprozesse beginnen mit uns, mit dem Einpflanzen des Widerstandsgeistes in unserer Seele, in die Seele unserer Kinder und unserer künftigen Generationen.»

Die Echtheit des Bandes ist noch nicht sicher. Die arabischen Nachrichtensender Al Dschasira und Al Arabija hatten aber bereits öfter Tonbandaufnahmen mit Stimmen ausgestrahlt, die mutmaßlich von Bin Laden und el Sauahri stammten. Die Echtheit dieser Bänder war laut CIA wahrscheinlich.

Eventuell ist das Band nach der Bekanntgabe der Reforminitiative für den Mittleren und Nahen Osten des US-Präsidenten George Bush für den Nahen Osten aufgenommen worden. Das Vorhaben wurde von vielen arabischen Ländern mit Skepsis aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%