Ehefrau von Al-Bagdadi
Angehörige von IS-Chef angeblich festgenommen

Erfolgsmeldung im Kampf gegen die Terroristen des Islamischen Staats: Libanesische Sicherheitsbehörden behaupten, zwei Familienangehörige des IS-Chefs gefasst zu haben. Zu Details hüllen sie sich aber noch in Schweigen.
  • 3

BeirutDie libanesische Armee hat Sicherheitskreisen zufolge eine Frau und eine Tochter des IS-Chefs Abu Bakr al-Bagdadi festgenommen. Sie seien vor neun Tagen im Norden des Landes bei der Einreise aus Syrien aufgegriffen worden, sagten Vertreter der Sicherheitsbehörden am Dienstag in Beirut. Bei der Frau handele es sich um die Irakerin Sadscha al-Dulaimi. Nach einem Bericht der libanesischen Zeitung „As-Safir“ ging die Festnahme auf Informationen ausländischer Geheimdienste zurück.

Die festgenommenen Angehörigen des Terroristenführers seien bereits vor rund zehn Tagen nahe einem Grenzübergang nach Syrien verhaftet worden, hieß es am Dienstag. Sie hätten gefälschte Ausweise benutzt. Die Informanten wollten weder den Namen noch die Staatsangehörigkeit der Frau nennen, die als eine der Ehefrauen des Chefs der Extremisten-Organisation Islamischer Staat bezeichnet wurde.

Zunächst hatte es geheißen, die Frau sei mit einem Sohn gereist. Später sprach ein ranghoher Sicherheitsbeamter allerdings von einer Tochter. Die Frau werde im Verteidigungsministerium verhört. Es sei eine DNA-Probe genommen worden, um sicherzugehen, dass es sich um ein Kind des Anführers der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) handele.

Dulaimi gehörte Medienberichten zufolge zu 150 Frauen, die im März im Rahmen eines Gefangenenaustauschs aus einem syrischen Staatsgefängnis freigelassen worden waren. Ein Informant mit guten Beziehungen zum irakischen Geheimdienst bestätigte, dass es sich um eine irakische Ehefrau handele, konnte den Namen allerdings nicht bestätigen. Die Festnahme sei durch die Kooperation irakischer und libanesischer Stellen zustandegekommen. Einem auf einer IS-nahen Webseite veröffentlichten Lebenslauf Bagdadis zufolge ist der Iraker verheiratet. Wie viele Frauen er hat, ist unbekannt. Nach islamischem Recht kann er bis zu vier Frauen heiraten.

Die IS-Miliz hat weite Teile Syriens und des Irak unter ihre Kontrolle gebracht und dort ein Kalifat ausgerufen. Die libanesischen Sicherheitskräfte gehen seit Monaten gegen IS-Anhänger vor, um zu verhindern, dass die Extremisten auch im Nachbarland Syriens Fuß fassen. Besonders im Visier der Geheimdienste stehen dabei auch die Grenzübergänge.

Eine von den USA angeführte Allianz versucht, den IS im Irak und Syrien zurückzudrängen. Der IS geht mit äußerster Brutalität gegen alle vor, die sie als Ungläubige betrachtet. Hunderte Menschen wurden festgenommen, gekreuzigt oder enthauptet mit der Begründung, sie seien vom Glauben abgefallen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ehefrau von Al-Bagdadi: Angehörige von IS-Chef angeblich festgenommen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hat Hr. Gauck sich schon um die Aufnahme bemüht??

  • Festnahme in Libanon
    ----------
    Es sollen - angeblich - Familienangehörige des Kalifen der Terrormiliz IS festgenommen worden sein.
    Es handele sich um eine seiner Frauen und einem Sohn.
    Es bleibt zu hoffen, dass diese Meldung stimmt.

    Sie geht mit äußerster Brutalität gegen alle vor, die sie als Ungläubige betrachtet. Hunderte Menschen wurden festgenommen, gekreuzigt oder enthauptet mit der Begründung, sie seien vom Glauben abgefallen.

    Und gerade deshalb erhält sie weltweiten Zulauf.
    Islam bedeutet schließlich "Frieden" - ewigen Frieden!

  • +++ FIKTIVE +++ NEWS +++ Nach der Festnahme von Frau und Sohn wird ein kurzes Video mit dem Titel „Eine Botschaft an den Islamischen Staat“ produziert, um es im Internet zu veröffentlichen. Szenenbeschreibung: Die Zuschauer sehen eine Wüstenlandschaft. Eine aggressive Person mit schwarzer Kleidung und Maskierung steht aufrecht im Bild und richtet bedrohlich eine Waffe auf eine hilflose Frau und ihren Sohn, die gefesselt auf ihren Knien im Sand hocken. Sowohl die Frau, als auch der Sohn tragen ein Gewand in oranger Farbe, bei dem der Halsbereich frei bleibt. Beiden hat man zuvor das Kopfhaar rasiert. Schlüsselszene: Die Gestalt in Schwarz richtet lautstark Forderungen an die IS und droht damit, die Frau und den Sohn vor laufender Kamera zu enthaupten. Bei der Drohung bleibt es nicht. Kurz danach ist das Video zu Ende. Weitere könnten folgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%