Eine der größten Übernahmen durch private Beteiligungsfirmen
EU gibt für Amadeus-Übernahme grünes Licht

Die milliardenschwere Übernahme des Reise-Buchungsunternehmens Amadeus durch seine Hauptaktionäre und britische Finanzinvestoren kann wie geplant umgesetzt werden.

HB MADRID. Die Europäische Kommission gab Amadeus zufolge am Freitag grünes Licht für die Transaktion, mit der in Europa eine der größten Übernahmen durch private Beteiligungsfirmen zu Stande kommt. Die Hauptaktionäre der in Madrid ansässigen Amadeus, deutsche Lufthansa, Air France und die spanische Iberia halten zusammen mehr als 86 Prozent der Stimmrechte an Amadeus. Die Fluggesellschaften haben gemeinsam mit den beiden Finanzinvestoren BC Partners und Cinven ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen WAM Acquisition gegründet, das ein Übernahmeangebot von rund 4,3 Milliarden Euro für alle Anteile an Amadeus unterbreiten und die Firma von der Börse nehmen will.

Air France hält derzeit 23 Prozent an Amadeus, Iberia 18 Prozent und Lufthansa fünf Prozent. Amadeus zählt mit dem US-Konkurrenten Sabre zu den weltweit führenden Buchungsunternehmen und wickelt früheren Angaben zufolge in Deutschland rund 80 Prozent aller Flugbuchungen ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%