Einen Monat nach den Wahlen

Erdogan will endlich Koalitionsgespräche beginnen

Einen Monat ist es her, dass die Partei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eine schwere Schlappe bei den türkischen Parlamentswahlen erlitt. Erst jetzt erteilt der AKP-Chef den Auftrag zur Regierungsbildung.
Kommentieren
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinem Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Quelle: dpa
Aufnahme der Koalitionsverhandlungen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinem Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt.

(Foto: dpa)

AnkaraDer türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat dem amtierenden Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu am Donnerstag den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Mehr als einen Monat nach der Parlamentswahl, bei der Erdogans AKP eine Schlappe erlitten hat, ist damit der Weg frei für Koalitionsverhandlungen. Bis Mittwoch kommender Woche wolle Davutoglu nun mit den Vorsitzenden der drei Oppositionsparteien erste Gespräche führen, verlautete aus dem Büro des Regierungschefs.

Unklar war, ob die islamisch-konservative AKP eher mit der rechten MHP oder mit der führenden linken Oppositionspartei CHP zusammenarbeiten will. Die Parteien haben nun 45 Tage Zeit, sich auf eine Koalition zu verständigen. Gelingt ihnen dies nicht, ist eine Neuwahl nötig.

So lästert das Netz über die skurrile Kostümshow
Erdogan6
1 von 13

Das Bild ist keine Montage, sondern Realität: Vor der Haupttreppe im neuen türkischen Präsidentenpalast in Ankara stehen Recep Tayyip Erdogan und sein Gast, Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, schütteln sich die Hände und blicken ernst in die Kamera. Ein skurriles Bild, das auch Grünen-Chef Cem Özdemir amüsiert.

Quelle: @cem_oezdemir

Erdogan1
2 von 13

Mit Schild und Speer standen die Wächter Spalier auf der Haupttreppe des 500 Millionen Euro teuren neuen Amtssitzes in Ankara, den der türkische Staatspräsident erst im Oktober vergangenes Jahr bezogen hatte. In den sozialen Medien bleiben die Reaktionen nicht aus – wie in diesem Screenshot bei Twitter zu sehen ist.

Quelle: @CansuOezdemir

Erdogan3
3 von 13

Bei den Kostümen der Schauspieler handelt es sich um militärische Kostüme aus jenen 16 Reichen, die nach offizieller Darstellung als Vorfahren der heutigen Türken gesehen werden, darunter das Reich der Hunnen, der Seldschuken und natürlich das Osmanische Reich. Sie sind der Stolz der Türken. Montage entdeckt bei @EmmiBruddler

Erdogan7
4 von 13

Auf Twitter kursieren Bilder Erdogans mit Klonfiguren oder Foto-Montagen, die ihn mit Figuren wie dem Superhelden Hulk zeigen.

Quelle: @satrayni

Erdogan10
5 von 13

Die Reaktionen aus der Türkei kommen ziemlich humorvoll daher. Die türkische Internetseite „Zaytung“, die mit Berichten, die meist sehr übertrieben sind, amüsiert stellt den türkischen Staatschef gleich in mehreren Rollen dar: hier mal als Ritter...

Erdogan13
6 von 13

...hier mit den Fantasiewesen Pokémon und Pikachu...

Erdogan12
7 von 13

...hier schauen auch die Teletubbies im „Weißen Palast“ vorbei...

Die AKP hatte am 7. Juni nach mehr als einem Jahrzehnt ihre absolute Mehrheit verloren. Mit 41 Prozent blieb sie aber stärkste Kraft. Erdogan und die AKP hatten eine Zwei-Drittel-Mehrheit angestrebt. Damit wäre es möglich gewesen, nach der Wahl ein Präsidialsystem einzuführen. Solchen Plänen stehen MHP und CHP ablehnend gegenüber.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Einen Monat nach den Wahlen: Erdogan will endlich Koalitionsgespräche beginnen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%