Einheitsfeiertag eingeführt
Russen müssen am Jahrestag der Revolution arbeiten

Der «Großen Sozialistischen Oktoberrevolution» wird in Russland nun nicht mehr gedacht. Der arbeitsfreie Tag wurde abgeschafft.

HB BERLIN. Der 7. November, der Jahrestag der Oktoberrevolution, ist kein arbeitsfreier Tag mehr in Russland. Das beschloss das russische Parlament. In der Sowjetunion war der 7. Oktober der höchste staatliche Feiertag. Seit 1992 wurde er zwar nicht mehr als Revolutions-Feiertag begangen, doch gearbeitet wurde nicht.

Nach dem Beschluss des Parlaments gibt es nun aber einen neuen Feiertag drei Tage früher. Am 4. November wird künftig ein «Tag der Einheit des Volkes» begangen.

Die Mehrheit der Abgeordneten sprach sich dafür aus, die Neujahrsfeiertage bis zum 5. Januar zu verlängern. Dafür wurde der 2. Mai als Feiertag gestrichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%