Einige Angreifer "unschädlich gemacht"
80 Selbstmordattentäter planen Russland-Anschläge

Mehr als 80 Selbstmordattentäter haben sich nach Angaben des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB auf Anschläge gegen Russland vorbereitet.

HB MOSKAU. „Wir haben festgestellt, dass mehr als 80 Selbstmordattentäter im Ausland ausgebildet worden sind, die nach Russland geschickt werden sollen, um Terror-Anschläge zu unternehmen“, sagte FSB-Chef Nikolai Patruschew am Freitag vor dem russischen Parlament. Einige der Angreifer seien „unschädlich gemacht worden“.

In Russland sind bei zahlreichen Anschlägen, Überfällen und Geiselnahmen in der Vergangenheit viele Menschen getötet worden. Bei einem Geiseldrama Anfang September waren in einer Schule in Beslan mehr als 230 Menschen, darunter viele Kinder, ums Leben gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%