Einigung der politischen Flügel
Israel vor Neuwahlen

Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon und der Vorsitzende der Arbeitspartei, Amir Perez, haben sich auf rasche Neuwahlen geeinigt. Damit ist ein Ende der Koalition der beiden größten Parteien des Landes nur noch eine Frage der Zeit.

HB TEL AVIV. Perez sagte nach einem Treffen mit Scharon in Tel Aviv, für ihn komme der Zeitraum zwischen Ende Februar und Ende März in Frage. Er wolle die Entscheidung aber Scharon überlassen. Der Regierungschef strebt nach Rundfunkangaben den 28. Februar als Wahltag an. Das Parlament in Jerusalem soll am Montag über Neuwahlen abstimmen.

Scharon hatte vor dem Gespräch erklärt, er strebe „Blitzwahlen“ in Israel an, um politischen Stillstand zu verhindern. Man müsse sicherstellen, dass 2006 kein verlorenes Jahr für den Friedensprozess mit den Palästinensern werde.

Der 53-jährige Gewerkschaftsführer Perez hatte bei partei-internen Vorwahlen Schimon Peres als Parteivorsitzenden der Arbeitspartei abgelöst und ein Ausscheiden aus der Koalition mit Scharon angekündigt. Scharon hat zudem mit starker Opposition in der eigenen Likud-Partei zu kämpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%