Einsatz im Schwarzen Meer: Nato-Manöver in Sichtweite russischer Militärs

Einsatz im Schwarzen Meer
Nato-Manöver in Sichtweite russischer Militärs

Begegnung der Militärs: Vor einem Manöver der Nato im Schwarzen Meer – an dem auch Deutschland mitwirkt – sind ganz in der Nähe russische Schiffe und Flugzeuge aufgetaucht. Internationalen Recht wurde nicht verletzt.
  • 10

WarnaVor einem am Montag beginnenden Nato-Seemanöver mit deutscher Beteiligung im Schwarzen Meer sind in der Region auch russische Schiffe und Flugzeuge gesichtet worden. Diese hätten allerdings „alle internationalen Regeln“ eingehalten, sagte US-Konteradmiral Brad Williamson nach einem Bericht der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA.

„Sie (die Russen) befolgen ihre Pläne, wir unsere“, teilte Williamson an Bord des US-Kreuzers „Vicksburg“ im bulgarischen Schwarzmeer-Hafen Warna mit. Das Nato-Manöver sei bereits im vergangenen Jahr geplant worden, betonte Williamson.

Seit der Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim und dem Krieg in der Ostukraine wertet Russland Besuche von Schiffen der NATO im Schwarzen Meer zunehmend als Provokation. Moskau protestiert zudem auch gegen die Pläne der USA, 300 Militärausbilder in die Westukraine zu schicken.

Die militärischen Drohgebärden des Westens und die in den USA diskutierten Waffenlieferungen für die Ukraine seien eine Gefahr für den Friedensprozess, warnt der Kreml.

An dem Manöver im Schwarzen Meer unter Führung der „Vicksburg“ beteiligt sich der in Kiel stationierte Marinetanker „Spessart“. Auch die Nato-Länder Bulgarien, Rumänien, Italien und Türkei haben Schiffe geschickt. Geübt werden nach Nato-Angaben klassische Marineeinsätze wie die Abwehr von U-Boot- und Luftangriffen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Einsatz im Schwarzen Meer: Nato-Manöver in Sichtweite russischer Militärs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • wenn die russen mit fluzeugen über den ärmelkanal fliegen ist dies aggression. wenn die nato und ihre allies im schwarzen meer ihre manöver abhalten ist des eine friedenserhaltende maßnahme.

  • @Anna Buschmann
    Was will den die EU für eine Armee aufstellen?! Diese Grün-Sozialistsiche Energiewende EU.....will die ihre E-Panzer mit Windmühlen- und Photovoltaikantrieb in einen Konflikt stottern lassen und nur bei Wind und Sonnenschein kämpfen. Das Grüne EU-Deutschland ist sowas von Rückschrittlich mit dem Kernkraftausstieg = Hochtechnologieausstieg und der Energiewende ins Mittelalter, dass es in Zukunft keinen Feind mehr benötigt um EU-Deutschland zu vernichten....dass schafft das Grün-Sozialistische EU-Deutschland mit der Energiewende, Gentechnikverbot und Antikernkraft Lügen schon ganz von selbst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%