El-Al-Flugzeug soll Ziel gewesen sein
Terroranschlag angeblich vereitelt

Nach Informationen des zweiten israelischen Fernsehens hat die thailändische Polizei hat vor mehreren Monaten einen Anschlag von El-Kaida-Terroristen auf ein Passagierflugzeug der israelischen Fluggesellschaft El Al in Bangkok verhindert.

HB TEL AVIV. Angeblich hatten Mitglieder einer mit der internationalen Terror-Organisation verbundenen Gruppe vor, ein Passagierflugzeug mit einer Boden-Luft-Rakete abzuschießen. Die Terroristen hätten aber auch Pläne für Angriffe auf die Botschaften Israels, der USA und Japans in Bangkok gehabt, hieß es.

Die Pläne wurden den Angaben zufolge nach der Festnahme eines führenden Mitglieds der mit El-Kaida verbundenen Terrororganisation Jemaah Islamiya am 11. August bekannt. Der festgenommene Radwan Issam a-Din soll als Verbindungsmann zwischen El Kaida und der in Südostasien aktiven Terrororganisation gearbeitet haben, berichtete der israelische Sender. Er sei verhaftet worden, als er Fotos von El Al-Einrichtungen am Flughafen von Bangkok machte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung habe man dann vorläufige Pläne für den Raketenangriff während des Starts einer israelischen Verkehrsmaschine entdeckt. Ein anderer Plan habe vorgesehen, El-Al-Passagiere auf dem Weg zur Maschine zu töten.

Nach Angaben der Behörden in Bangkok wurde die Bewachung für El Al nach der Festnahme verstärkt. Die israelischen Geheimdienste seien über den Vorgang informiert worden, hieß es. Wie die Tageszeitung „Haaretz“ berichtete, hatten Terroristen bereits vor mehreren Monaten einen Überfall auf israelische Touristen in dem beliebten thailändischen Badeort Phuket geplant. Zahlreiche mutmaßliche Extremisten seien im Zusammenhang mit den Terrorplänen verhaftet worden.

Im November des vergangenen Jahres hatten Terroristen nahe dem Flughafen von Mombasa in Kenia einen Raketenangriff auf eine Maschine der israelischen Fluglinie Arkia versucht. Sie verfehlten jedoch die mit 270 Menschen besetzte Maschine knapp. Nur Minuten später sprengten Selbstmordattentäter dann ein vorwiegend von Israelis besuchtes Hotel am Strand nahe Mombasa in die Luft. Bei dem Anschlag starben mindestens 13 Menschen, darunter drei Israelis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%