El Kaida
Bin Ladens Statthalter Sarkawi für tot erklärt

Der seit langem gesuchte Anführer des Terrornetzwerks El Kaida im Irak, der gebürtige Jordanier Abu Mussab el Sarkawi, ist nach Angaben der irakischen Regierung getötet worden. Während der Dollarkurs nach Bekanntwerden der Nachricht stieg, geriet der Ölpreis unverzüglich unter Druck.

HB BAGDAD. Der irakische Regierungschef Nuri el Maliki sagte am Donnerstag bei einer live übertragenen Pressekonferenz unter lautem Applaus, US-Truppen hätten den meistgesuchten Terroristen des Landes sowie sieben seiner Gefolgsleute bei einem Luftangriff auf ein Haus in der Ortschaft Hibhib nördlich von Bakuba am Vorabend getötet. Irakische Sicherheitskräfte hätten den Amerikanern bei der Operation geholfen. Bakuba, das 60 Kilometer nordöstlich von Bagdad liegt, ist eine Hochburg der Aufständischen und Extremisten.

Nach Informationen des Nachrichtensenders CNN wurde der Terrorist an Hand von Fingerabdrücken und seinen Narben identifiziert. Der Kommandeur der US-Truppen im Irak, General George Casey, kündigte an, dass am Donnerstagnachmittag Fotos veröffentlicht werden. Nach Angaben aus irakischen Regierungskreisen wurde ein enger Vertrauter el Sarkawis gefangen genommen, der über Hintergrundwissen zu der Extremistengruppe verfüge. Auch Jordanien war an der Vorbereitung des Angriffs beteiligt. Ein Sprecher der Regierung in Amman sagte: „In einem frühen Stadium gab es einen Austausch von Geheimdienstinformationen mit den Vereinigten Staaten, die der Operation geholfen haben.“ Unbestätigten Medienberichten zufolge hatte der Nachrichtendienst von dem geplanten Treffen el Sarkawis mit seinen Gefolgsleuten erfahren.

Erst seit Oktober Bin Ladens Gefolgsmann

El Sarkawi war Anführer der Gruppe El Kaida im Irak. Der radikal-islamische Kämpfer hatte nach dem Sturz des Saddam-Regimes im Irak eine Terrororganisation mit dem Namen El-Tawhid wa El-Dschihad (Religiöse Einheit und Heiliger Krieg) gegründet. Im Oktober 2005 erklärte der Terrorist seine Loyalität zum Anführer des Terrornetzwerks El Kaida, Osama bin Laden, und benannte seine Gruppe um in El Kaida im Zweistromland.

» 

Kommentar: Sarkawis Ende ist keine Entwarnung

Der Dollar legte nach der Meldung über die Tötung el Sarkawis zu, während der Ölpreis erstmals seit zwei Wochen auf unter die Marke von 70 Dollar nachgab. Das Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete am Mittag 69,93 Dollar. Das waren 89 Cent weniger als zu Handelsschluss am Mittwoch. Zwischenzeitlich war der Ölpreis bis auf 69,54 Dollar gefallen. Auch der Preis der Nordseesorte Brent ging deutlich zurück. Analyst Victor Shum von Purvin and Gertz sagte, der Tod von el Sarkawi sei aber nicht der einzige Grund für den Preisrückgang. „Der Markt korrigiert vor allem wegen der positiven Entwicklung im Iran-Konflikt.“

Seite 1:

Bin Ladens Statthalter Sarkawi für tot erklärt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%