El-Kaida-Prozess
Guantanamo-Häftling vor zivilem US-Gericht

Erstmals muss sich ein Häftling des umstrittenen Guantanamo-Lagers vor einem zivilen Gericht in den USA verantworten. Ahmed Ghailani sei am Dienstag nach New York gebracht worden, teilte das US-Justizministerium mit. Dem mutmaßlichen Mitglied von E Kaida werden Bombenanschläge auf US-Botschaften vorgeworfen.

HB WASHINGTON. Dort muss sich das mutmaßliche El-Kaida-Mitglied wegen der Bombenschläge auf US-Botschaften in Afrika im August 1998 verantworten. Für jeden der 224 Toten steht Ghailani einzeln unter Mordanklage.

Der Verdächtige sollte noch im Laufe des Tages einem Richter in Manhattan vorgeführt werden. Der Tansanier wurde seit September 2006 in dem US-Gefangenenlager auf Kuba festgehalten, wo er bei Verhören eine Beteiligung an dem Anschlag in Tansania eingeräumt haben soll. Bei dem Anschlag in Tansania starben elf Menschen, mindestens 85 weitere wurden verletzt. Bei dem zeitgleichen Anschlag auf die Botschaft in Kenia wurden 213 Menschen getötet.

US-Präsident Barack Obama hat die Schließung des Guantanamo-Gefängnisses bis Ende Januar angeordnet und damit eine heftige Debatte in den USA ausgelöst. Die oppositionellen Republikaner, aber auch zahlreiche Abgeordnete der Demokraten lehnen eine Überführung der Guantanamo-Häftlinge auf US-Boden ab, weil sie dadurch die innere Sicherheit gefährdet sehen. Die Entscheidung für eine Überstellung Ghailanis ans US-Justizministerium traf die extra eingerichtete Guantanamo Review Task Force, die derzeit die Vorwürfe gegen alle der 240 Guantanamo-Insassen prüft.

Ghailani werden nach Angaben des Justizministeriums 286 Anklagepunkte zur Last gelegt - darunter auch Verschwörung mit dem Extremistenanführer Osama Bin Laden und weiteren ranghohen Al-Kaida-Mitgliedern zur Ermordung von US-Bürgern. Bei einer Verurteilung droht dem Angeklagten die Todesstrafe oder lebenslange Haft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%