Elfenbeinküste
Uno-Blauhelmeinsatz beendet

In der Elfenbeinküste wurde die Uno-Blauhelmmission jetzt nach 13 Jahren offiziell beendet. Das Land sei mittlerweile wieder stabil genug. Ein Eingreifen der wurde nach Ausbruch des Bürgerkriegs 2002 nötig.
  • 0

AbidjanDie Uno-Blauhelmmission in der Elfenbeinküste ist nach 13 Jahren offiziell beendet worden. Bei einer Zeremonie verabschiedeten sich am Freitag die letzten Soldaten der UNOCI-Mission. Diese war 2004 in den westafrikanischen Staat entsandt worden, um nach dem Bürgerkrieg wieder für Stabilität zu sorgen.

„Der Abzug von UNOCI macht den bemerkenswerten Fortschritt deutlich, der in der Elfenbeinküste auf dem Pfad zu Frieden, dauerhafter Stabilität und wirtschaftlichem Wohlstand gemacht wurde“, sagte der Uno-Gesandte Aichatou Mindaoudou. Allerdings gab es in den vergangenen Monaten eine Reihe von Aufständen innerhalb des Militärs, die Sorgen vor neuer Gewalt schürten.

Die Elfenbeinküste war 2002 nach einem Putschversuch im Bürgerkrieg versunken. Nach der Entsendung der Uno-Mission kam es 2007 zu einer Machtteilung zwischen den verfeindeten Lagern, die Spannungen waren aber weiterhin hoch. 2011 geriet das Land wieder an den Rande eines Bürgerkriegs, als der abgewählte Präsident Laurent Gbagbo seine Niederlage nicht anerkennen wollte. Mehr als 3000 Menschen kamen ums Leben. Mit Hilfe der Uno und Frankreichs wurde schließlich Wahlsieger Alassane Ouattara als Präsident installiert und 2015 wiedergewählt. Gbagbo wurde an den Internationalen Strafgerichtshof überstellt.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elfenbeinküste: Uno-Blauhelmeinsatz beendet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%