Energieversorgung
China plant Bau von 32 Atomkraftwerken

Die wirtschaftliche Aufschwung Chinas befeuert dessen Energieverbrauch. Um den wachsenden Strombedarf zu befriedigen, wird die Volksrepublik in den kommenden Jahren den Anteil des Atomstroms an der Gesamtversorgung mehr als verdoppeln.

HB PEKING. China will deshalb in den kommenden 15 Jahren insgesamt 32 neue Atomkraftwerke bauen, erklärte der Vizedirektor der staatlichen Nuklearbehörde, Shen Wenquan, laut einem am Montag veröffentlichten Bericht in einer Fachzeitschrift für Energiefragen. Bei Vollendung der Pläne würde der Atomstrom dann vier Prozent der Gesamtversorgung ausmachen. Zurzeit sind es 1,59 Prozent.

Die Kapazität der Kernkraftwerke würde auf 40 Gigawatt ansteigen. Im Moment sind in China neun Reaktoren im Einsatz. Die Regierung möchte den Atomstrom künftig jedoch weitaus stärker nutzen, um die Abhängigkeit vom Erdöl zu reduzieren. So sollen die neuen Kernkraftwerke nicht nur in den Industriegebieten an der Küste, sondern auch in einigen abgelegenen Agrarregionen entstehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%