Entscheidung über Synagogen im Gaza-Streifen noch offen
Israel erklärt Ende der Militärverwaltung im Gaza-Streifen

Die israelische Regierung hat am Sonntag die Militärverwaltung Israels im Gazastreifen offiziell aufgehoben.

HB JERUSALEM. Die Regierung von Ministerpräsident Ariel Scharon gab damit faktisch grünes Licht für den endgültigen Abzug der israelischen Soldaten aus dem Küstenstreifen. Gleichzeitig billigte die Regierung den Abzug israelischer Soldaten von der Südgrenze des Gaza-Streifens zu Ägypten. Dort werden ägyptische Soldaten stationiert.

Offen blieb zunächst, was mit den 25 Synagogen im Gaza-Streifen geschehen soll. Ranghohe politische Kreise gingen jedoch davon aus, dass sich die Regierung entgegen ihrer ursprünglichen Absicht für deren Erhalt aussprechen würde. Es wurde erwartet, dass nach der Entscheidung die Armee binnen weniger Stunden mit dem Abzug beginnt. Dieser könnte nach Angaben aus Sicherheitskreisen binnen zwölf Stunden abgeschlossen werden. Mit dem Abzug gehen 38 Jahre israelische Besatzung in dem von 1,4 Millionen Menschen bewohnten Gebiet zu Ende.

Im vergangenen Monat hatte Israel bereits alle Siedlungen in dem Palästinensergebiet geräumt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%