Erdogan-Kritik
Miss Türkei bald im türkischen Gefängnis?

Massenproteste gegen die Regierung, eine ehemalige „Miss“ hinter Gittern. Türkeis Präsident Erdogan hat vieles auf der Agenda. Weil ihn die Miss Türkei im Internet beleidigt hatte, wurde sie nun festgenommen. Ende offen.
  • 1

AnkaraDer ehemaligen Miss Türkei Merve Büyüksarac drohen wegen Beleidigung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nach Angaben ihres Anwalts bis zu zwei Jahre Haft. Das Model hatte den Angaben zufolge Material in sozialen Medien veröffentlicht, das Ankläger als Kritik an Erdogan werten. Anwalt Emre Telci sagte am Mittwoch, die Istanbuler Staatsanwaltschaft wolle, dass Büyüksarac wegen Beleidigung eines Beamten belangt werde.

Ein Gericht muss nun entscheiden, ob ein Verfahren gegen die Schönheitskönigin aufgenommen wird. Büyüksarac war vergangenen Monat festgenommen worden, weil sie ein satirisches Gedicht beim Online-Fotodienst Instagram gepostet haben soll. Das Model bestreitet, Erdogan beleidigt zu haben.

Die Türkei hat in den vergangenen Jahren Medienfreiheiten eingeschränkt, ist gegen kritische Veröffentlichungen in sozialen Medien vorgegangen und hat Hunderte Teilnehmer von Massenprotesten gegen die Regierung verfolgt. Es gibt Befürchtungen, dass sich das Land einer autoritären Herrschaft annähert.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erdogan-Kritik: Miss Türkei bald im türkischen Gefängnis?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ab in den Knast
    ------------
    Wer sich kritisch über den türkischen Präsidenten Erdogan äußert, muss mit einem Gerichtsprozess rechnen.
    Sie hatte sich erdreistet, kritisch über (...) Erdogan zu schreiben.
    Das ist in der Türkei "Majestätsbeleidigung". Darauf steht Gefängnis.

    (...)Erdogan ist sakrosankt. Jegliche Äußerung gegen ihn ist per Gesetz verboten. Er hat die Gesetze höchstpersönlich verfasst.
    Aber in der Türkei gilt ja Meinungsfreiheit - sagt (...)Erdogan ...

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%