Erneute Kandidatur
Berlusconi will es wieder wissen

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will bei der Wahl im kommenden Jahr wieder antreten - trotz schlechter Umfragewerte.

HB ROM. „Der Kandidat für die Wahl 2006 muss Silvio Berlusconi heißen. Ich bin eine Ressource und kein Problem“, sagte der Regierungschef am Mittwoch in Rom. Mit seiner Ankündigung beendete er Spekulationen über einen Rücktritt. „Heute legen wir dieses Problem beiseite, weil es nicht existiert.“ Berlusconi hatte gesagt, er werde Platz machen, wenn ein besserer Kandidat auftauche.

Zwar galt der 2001 an die Macht gekommene Berlusconi lange als der einzig mögliche Spitzenkandidat der Mitte-Rechts- Koalition, doch haben zuletzt schlechte Umfragewerte und deutliche Niederlagen bei Regionalwahlen im April an seinem Bild gekratzt und seinen Stand bei seinen Koalitionspartnern geschwächt. Daher war in italienischen Medien auf einen Wechsel an der Spitze des Bündnisses spekuliert worden.

Wahrscheinlich wird der Ministerpräsident im Kampf um seine Wiederwahl gegen den früheren Präsidenten der Europäischen Kommission, Romano Prodi, antreten. Dieser führt ein Bündnis von Mitte-Links-Parteien - die Union - an. Allerdings hat das Bündnis beschlossen, dass sein Spitzenkandidat im Oktober durch Vorwahlen nach US-Vorbild ermittelt werden soll.

Das von Berlusconis Familie kontrollierte Medienunternehmen Mediaset kündigte unterdessen an, vor den Wahlen stärker auf Nachrichten in seinen Fernsehsendern setzen zu wollen, um dem Staatsfernsehen Rai Marktanteile abzunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%