Erstes Quartal 2012
Italiens Haushaltsdefizit gestiegen

In Italien hat sich das Haushaltsdefizit zu Jahresbeginn ausgeweitet. Im ersten Quartal war der Fehlbetrag so hoch wie seit Anfang 2009 nicht mehr. Die Regierung rechnet indes mit einem Rückgang im zweiten Quartal.
  • 15

RomDer Fehlbetrag in der italienischen Staatskasse kletterte im ersten Quartal auf acht Prozent des Bruttoinlandsproduktes von sieben Prozent vor einem Jahr, wie das italienische Statistikamt am Mittwoch mitteilte. Damit fiel er in den ersten drei Monaten so hoch aus wie seit Anfang 2009 nicht mehr. Grund für den Anstieg war der Rückgang der Einnahmen sowie der Anstieg der staatlichen Ausgaben.

Die Technokratenregierung von Ministerpräsident Mario Monti will im Kampf gegen die Schuldenkrise das Defizit 2012 auf 1,7 Prozent senken, nach 3,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Monti rechnet damit, dass die wichtige Kennzahl bereits im zweiten Quartal wieder gesunken ist, da die Regierung im Rahmen ihres Sparpakets die Steuern erhöht hat. Zudem wurde am Dienstag bekannt, dass die Regierung den Sparkurs verschärfen will. Es sollen Tausende Stellen im öffentlichen Dienst wegfallen.

Am Nachmittag kommt Monti in Rom zu deutsch-italienischen Regierungskonsultationen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, die von mehreren Ministern begleitet wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erstes Quartal 2012: Italiens Haushaltsdefizit gestiegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lieber Rolando,

    Sie sagen: "Italien hat doch seine 'Hausaufgaben' schon alle gemacht -- hiess es zumindest letzte Woche --deshalb gibt es auch ESM-Geld ohne jede Auflagen und ohne Troika Besuche."

    Tatsache ist allerdings daß Italien noch keinen Pfennig vom ESM erhalten hat.

    Tatsache ist auch, daß Italien auch noch keine ESM-Gelder beantragt hat.

    Tatsache ist fernerhin, daß Italien bisher auch nicht gesagt hat, daß es Gelder aus dem ESM in Zukunft beantragen will.

    ------------------------------------

    Bleiben Sie in ihren Beiträgen bitte bei der Wahrheit.

  • Im Gegensatz zu anderen südeuropäischen Ländern war Italien immer einer der größten EU Nettozahler. Die momentanen Schwierigkeiten sollten sich mit mehr Wachstum deutlich reduzieren.

  • Glauben sie etwa auch das die 6.091 Mitglieder und Förderer von Mehr Demokratie jetzt auch unter Beobachtung des Bundesamtes für Verfassungsschutz stehen?

    http://www.mehr-demokratie.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%