Erstmals bestätigt
Israel bestätigt Geheimkontakte mit Syrien

Israel hat am Dienstag erstmals geheime Kontakte mit Syrien bestätigt. Die Mehrheit der Israelis hat indes den Glauben an eine friedliche Zukunft verloren.

HB TEL AVIV. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak sagte dem israelischen Rundfunk, er wisse von allen Botschaften, die zwischen beiden Seiten ausgetauscht werden.

„Israel hat ein Interesse daran, Syrien aus dem Kreis der feindlichen Staaten heraus zu ziehen und jeder Regierungschef von rechts oder von links, den wir in den letzten 15 Jahren hatten, wollte dies“, erklärte Barak. „Die Frage ist nur, wie man es macht.“

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hatte vergangenen Monat erstmals bestätigt, dass die Türkei seit einem Jahr als Vermittler zwischen Syrien und Israel aktiv ist. Gleichzeitig betonte er, es gebe bislang keine „Geheimverhandlungen“, sondern der türkische Vermittler trage nur Vorschläge und Ideen von einer Seite zur anderen.

Nach türkischen Zeitungsberichten hat der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan Präsident Assad mitgeteilt, der israelische Regierungschef Ehud Olmert sei bereit, die 1967 besetzten syrischen Golanhöhen komplett zu räumen.

Assad habe aber schriftliche Garantien für die grundsätzliche Bereitschaft Israels zum Abzug von den Golanhöhen gefordert.

Auch sechs Jahrzehnte nach der Staatsgründung glaubt indes eine große Mehrheit der Israelis nicht an eine friedliche Zukunft mit den arabischen Nachbarn.

Laut einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage glauben 75 Prozent aller Befragten, dass Israel in den kommenden fünf Jahren mit einem oder mehreren arabischen Nachbarn Krieg führen wird.

Laut der Meinungsumfrage der Universität von Tel Aviv schätzen rund vier von zehn israelischen Befragten (38 Prozent) das iranische Atomprogramm als größte Gefahr ein. 17 Prozent sorgen sich vor einer Rebellion der arabischen Minderheit in Israel. 70 Prozent der Befragten glauben der Umfrage zufolge nicht an einen Frieden mit den Palästinensern.

Zwei Drittel halten einen Frieden mit Syrien für unmöglich. Nur 19 Prozent der Israelis befürworten einen Rückzug von den besetzten Golan-Höhen als Voraussetzung für einen Friedensschluss mit Syrien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%