Es war der dritte schwere Bombenanschlag in dem Ort seit Jahresbeginn
Tote und Verletzte bei Bombenanschlag in Thailand

Bei einem Bombenanschlag in einem Touristenort im Süden Thailands sind am Freitag zwei Menschen getötet und fünf weitere verletzt worden.

HB SUNGAI KOLOK. Der Sprengsatz detonierte vor einer Bank in Sungai Kolok an der Grenze zu Malaysia. Der Ort mit seinen zahlreichen Bars und Bordellen ist Ziel hauptsächlich malaysischer Touristen und liegt in der überwiegend von Moslems bewohnten Provinz Narathiwat. Es war der dritte schwere Bombenanschlag in dem Ort seit Jahresbeginn. Erst im Oktober wurden zwei Menschen getötet und zwanzig verletzt, als in der Stadt vor zwei Touristenbars Sprengsätze detonierten. Im März wurden 28 Menschen durch eine Bombe verletzt, die vor einer Karaoke-Bar explodierte.

Die Polizei teilte mit, sie gehe davon aus, dass bei dem jüngsten Anschlag auch der Attentäter selbst getötet worden sei. Er habe vermutlich Verbindungen zu militanten Gruppen gehabt. Bei dem zweiten Getöteten handele es sich um einen Soldaten. Zudem seien zwei weitere Soldaten und drei Zivilisten verletzt worden. In den drei Provinzen im Süden Thailands herrschen seit Jahresbeginn separatistische Unruhen. Dabei wurden rund 500 Menschen getötet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%