ESM-Hebelung Euro-Retter wollen doppeltes Sicherheitsnetz

Die Euro-Länder wollen die Schlagkraft des Rettungsschirms ESM durch einen Hebel erhöhen. Damit soll er die gleichen Möglichkeiten bekommen wie sein Vorgänger EFSF. Ob der Hebel im Krisenfall viel bringt, ist umstritten.
34 Kommentare
Der Rettungsschirm ESM soll durch einen Finanzhebel noch größer werden. Quelle: dpa

Der Rettungsschirm ESM soll durch einen Finanzhebel noch größer werden.

(Foto: dpa)

DüsseldorfAllein auf die schützende Hand von EZB-Chef Draghi wollen sich die Euro-Retter nicht verlassen. Zwar hat er unbegrenzte Käufe von Anleihen der Krisenländer in Aussicht gestellt und damit für Beruhigung an den Märkten gesorgt. Doch so ganz trauen die Euro-Retter ihm nicht.

Nach Meldung des Magazins "Der Spiegel" arbeiten sie an Plänen, um dem Rettungsschirm ESM mehr Schlagkraft zu verleihen. Konkret geht es um die Möglichkeit, das ursprüngliche Kreditvolumen des ESM von 500 Milliarden Euro durch einen Hebel auszuweiten. Die Garantien der Euro-Staaten sollen dabei bei maximal 500 Milliarden Euro bleiben. Jedoch soll das Volumen möglicher Kredite durch die Einbeziehung privater Investoren auf bis zu 2 Billionen Euro steigen - was das Ausfallrisiko für die staatlichen Garantien erhöhen könnte. Ein Volumen von 2 Billionen Euro würde reichen, um auch große Euro-Länder wie Spanien und Italien zu stützen.

Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) bestätigte, dass es Gespräche zwischen den Euro-Ländern gäbe. Sollten die Euro-Länder sich auf eine „Hebelung“ des ESM einigen, werde selbstverständlich auch der Deutsche Bundestag einbezogen, sagte er. Eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums bestätigte am Sonntag, nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum ESM würden in Europa nun die Leitlinien erarbeitet. Dazu gehöre auch eine Teilabsicherung durch den ESM und die Einbeziehung privater Investoren, was eine Art Hebelung bedeuten würde.

Schäubles Sprecher, Martin Kotthaus, bezeichnete Zahlen von bis zu zwei Billionen Euro allerdings als „völlig illusorisch“. Zwar werde über eine höhere Schlagkraft durch eine „Hebelung“ diskutiert. Die in Medienberichten genannten Zahlen seien aber in überhaupt keiner Form nachvollziehbar.

Im Krisenfall könnte der Hebel fast nutzlos sein
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: ESM-Hebelung - Euro-Retter wollen doppeltes Sicherheitsnetz

34 Kommentare zu "ESM-Hebelung: Euro-Retter wollen doppeltes Sicherheitsnetz "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Falsch.
    Es geht mittlerweile ALLES, sogar das der gr. Staat bei gr. Banken und die bei Ihrer gr. pleite Zentralbank um Kredite anfragen, die dann von der EZB genehmigt und gedruckt werden und dieses dann wieder an die gr. Banken gereicht werden zur Tilgung der gr. Staats-Schulden.

  • Nachtrag, das wiederliche daran ist die Tatsache, dass nur noch einen kleine Truppe von EURO-Wahnsinnigen alles im Alleingang beschliessen. Alle Europäischen Parlamente wurden in den letzten 4 Jahren ausgeschaltet.
    Es gibt kaum mehr nationale Rechte, oder nationale Demokratie.
    Eine Handvoll Menschen neben den üblichen Verdächtigen Barosso, Junker, Rompouy und Co bestimmen im Interesse der Grossfinanz die Geschicke von ca. 700 Mill Menschen.
    kann das gut gehen.
    ABSOLUTE MACHT KORRUMPIERT ABSOLUT!!!!!!!

  • sie haben leider es richtig erkannt. Genau dieses Szenario war der Sinn der angelsäschisch-amerikanischen Anwaltskanzleien.
    Und unsere meist dummen Hobbyjuristen haben nichts gepeilt oder führen Ihren Auftrag nur durch.

    Zum Schluss steht nur noch einer oder zwei und die heissen Deutschland und... X?

    Die beiden werden dann alles bezahlen müssen.

    Sie glauben es nicht?

    Lesen sie alles über die wirklichen Hintergründe des 1 und 2 WK, wer waren die Gewinner und wer wurde als der EINZIG Schuldige auserkoren und mit gigantischen Zahlungen belegt?

    Informieren Sie sich über den 2ten 30zig jährigen Krieg.

    Wir befinden uns in der Dritten Runde, diesmal gehen wir aber endgültig auf die Bretter auch ohne einen Krieg.

    Unsere Politiker sind entweder unglaublich dumm oder genial!!!

  • Ein gehebelter ESM steht für einen gehebelten default desselben! Jetzt kann man nur noch hoffen, dass der Pleite-Fonds keine Kredite aufnehmen kann.

    Wird der ESM von den Investoren boykottiert, ist es eine Totgeburt. Jedem Investor sei gesagt, dass letztlich nur Deutschland, ggf. noch anteilig Frankreich haftet. Ansonsten müsste z.B. Spanien mit einem selbst auf Kreditbasis eingezahlten Haftungsanteil für sich selbst haften. Das geht nicht, vgl. fortunanetz. de. Es wäre so als würde der Bankkunde zum Berater gehen, einen Kredit aufnehmen und diesen als Sicherheit für weitere Kredite heranziehen können. Das Rating ist sofort auf C Schrott zu stellen, weil die 500 Mrd. die aus dem EFSF übergeleitet worden sind, schon die Sicherheiten weit überkompensieren. Hedgefonds, ihr seid eh`die Bösen, haltet euch diesmal zurück !! Euer Kapitaleinsatz geht gehbelt flöten und am Ende sagt der EuGH, alles rechtswidrig!

  • Vorher rollen die Köpfe der Verantwortlich merkel, Schäuble, Barosso, Draghi Van Rompoy und vorallem Junker und Trichet. Und das meine ich genauso wie ich schreibe....
    Der Bürgerkrieg wird spätestens dann kommen, wenn der deutsche Bürger endlich aufwacht.

  • an harald...
    das frage ich mich seit 3 Jahre.

    Aber wenn sie so wie ich letzte Woche auf dem Oktoberfest gewesen wären, dann kennen sie die Antwort.

    Es interessiert die meisten Deutschen einfach nicht, weil NOCH gehts uns ja "SUPER" hat die Bildzeitung zumindestens so behauptet, oder?

    Und selbst bei mir in der Firma sind gerade einmal ca. 5% informiert.

    Es ist ein Masterpiece der Hirnwäsche Medien...

  • @Rechner

    Zitat:"Verkehrt - der EFSF läuft Mitte 2013 aus."

    Sollen wir um 1 Milliarde Euro wetten, dass der ESM nicht "Mitte 2013" auslaufen wird? Ich wäre dabei und zwar mit "NEIN"! Gegen sie darauf ein mit "JA"?

    Aber dazu müssten sie "Mitte 2013" genauer bestimmen. Aber spätestens 2014 bekommen ich von ihnen 1 Milliarde Euro!!

    Wie sieht es aus?

  • Rechner sagt:

    Die Nachfrage AM SEKUNDÄRMARKT hat doch nichts damit zu tun, daß die die EZB am PRIMÄRMARKT nicht kaufen kann.


    --------------

    Das habe ich auch nicht behauptet.


    Rechner sagt:

    Wieso hindert letzteres Ihreserachtens die EZB daran, AM SEKUNDÄRMARKT zu kaufen?

    --------------

    Die EZB ist nicht gehindert, am Sekundärmarkt zu kaufen. Aber sie kann eben nur am Sekundärmarkt kaufen, d.h. wenn entweder Banken oder eben der ESM zuvor Primärkäufer waren.

    --> Und genau dafür wird der ESM gebraucht.


    Ich denke, Sie sind nicht so richtig im Bilde.

  • 'Rainer_J' sagt
    -----------------
    @Rechner

    Ist es nicht müssig die Rechtstaatlichkeit dieser illegalen Regelungen wie ESM oder EZB ständig zu erwähnen [...]
    Und mit jeder Änderung stieg und steigt die illegale Haftung, in der der deutsche Steuerzahler durch seine eigenen verrückten Politiker gestoßen wird.
    -----------------

    Jaja.

    Kennen wir schon.

    Ihre Definition von "illegal" ist "was mir nicht paßt".

    Nur der guten Ordnung halber erwähne ich, daß es sich bei ESM und EZB um EINRICHTUNGEN handelt, nicht um "Regelungen".

    Die bei gebräuchlichem Verständnis des Wortes "illegal" NICHT illegal sind.

    +++

    'Rainer_J' sagt
    -----------------
    Änderung: Der ESM startet, aber der EFSF läuft nicht aus.
    -----------------

    Verkehrt - der EFSF läuft Mitte 2013 aus.

    +++

    'Rainer_J' sagt
    -----------------
    Noch in der Zukunft:

    Wahrscheinliche Änderung: Die EZB kauft Staatsanleihen auch ohne ESM-Maßnahmen.

    Wahrscheinliche Änderung: Sparkassen und Volksbanken haften mit deren Einlagensicherung für FPIGS-Banken.

    Wahrscheinliche Änderung: Die EZB darf bei bis zu 3-jährigen Staatsanleihen auch am Primärmarkt aktiv werden.

    Wahrscheinliche Änderung: Der Bundestag verdoppelt die deutsche Haftung am ESM auf 380 Mrd Euro.

    Wahrscheinliche Änderung: ESM bekommt eine Bankenlizenz.
    -----------------

    Jaja - Sie spekulieren eben gerne auf den Weltuntergang;)

    Äh - auf den ILLEGALEN Weltuntergang natürlich:)))

    Meinetwegen - ich halte mich lieber an Tatsachen.

    +++

    'Rainer_J' sagt
    -----------------
    Ist es nicht müssig die Rechtstaatlichkeit dieser illegalen Regelungen wie ESM oder EZB ständig zu erwähnen, wenn sich diese Regelungen und deren Auslegung ohnehin alle paar Monaten ändern und sie wieder neue Regeln lernen müssen, die dann gültig sind und in ein paar Monate wieder neue Regeln usw. usw.
    -----------------

    Ein statisches Universum kann Ihnen leider niemand bieten - nicht 'mal die EU.

    Die Zeiten ändern sich, und wir müssen uns auf die Änderungen einstellen.

  • 'MikeM' sagt
    -------------------
    Rechner schreibt:

    Gerade WENN seitens der Banken keine Nachfrage besteht, kann die durch die EZB in beliebigem Umfang ersetzt werden. Genau das ist schließlich der Sinn der Übung.

    -------

    LOL!

    Nein, weil die EZB nicht am Primärmarkt, d.h. von den nationalen Notenbanken, kaufen darf.
    -------------------

    Und was hat das mit der Nachfrage am Sekundärmarkt zu tun?

    Sie hatten behauptet:

    ============
    Wenn der Sekundärmarkt austrocknet, weil zuwenig Nachfrage seitens der Banken vorliegt, dann kann die EZB nicht mehr aufkaufen.
    ============

    Die Nachfrage AM SEKUNDÄRMARKT hat doch nichts damit zu tun, daß die die EZB am PRIMÄRMARKT nicht kaufen kann.

    Wieso hindert letzteres Ihreserachtens die EZB daran, AM SEKUNDÄRMARKT zu kaufen?

    Und daran, ihn so vor dem von Ihnen postulierten "Austrocknen durch mangelnde Nachfrage" zu bewahren?

    ...

    Irgendetwas scheinen Sie hier zu verwechslen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%