EU-Beitrittsgespräche
Asselborn gegen Abbruch des Dialogs mit Türkei

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat sich gegen eine Aussetzung der Gespräche über einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen. Damit widersprach er anderen Politikern, die zuletzt einen Verhandlungsstopp forderten.
  • 3

BerlinLuxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat sich klar gegen ein Aussetzen der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei ausgesprochen. „Ich bleibe überzeugt davon, dass wir einen Fehler machen würden, wenn wir das tun würden. Im Interesse nicht der türkischen Regierung, aber im Interesse des türkischen Volkes“, sagte Asselborn am Rande eines Treffens mit seinen europäischen Amtskollegen am Montag in Brüssel.

Die schwierigen Beitrittsgespräche der EU mit der Türkei stehen am Montag nicht auf der Tagesordnung. Am Dienstag wollen für Europaangelegenheiten zuständige Minister allerdings über das Thema EU-Erweiterung sprechen.

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz hatte am Wochenende die Debatte um die künftigen Türkei-Beziehungen befeuert, indem er wie zuvor schon das Europaparlament ein Einfrieren der Gespräche gefordert hatte. Er verwies dabei unter anderem auf das harsche Vorgehen der Regierung in Ankara gegen Oppositionspolitiker und die Einschüchterung von Andersdenkenden. Er habe sich eng mit den Niederlanden und Bulgarien abgestimmt, sagte Kurz.

Einzelne EU-Staaten können eine „Fortsetzung“ der Beitrittsverhandlungen indes nicht verhindern. Sie können lediglich eine Ausweitung der Beitrittsverhandlungen blockieren, da für die Eröffnung von neuen Verhandlungsbereichen (Kapiteln) eine einstimmige Entscheidung notwendig ist.

Eine Ausweitung der Beitrittsverhandlungen war zuletzt ohnehin kein Thema mehr. Schon jetzt liegen die Beitrittsverhandlungen de facto auf Eis, es gibt lediglich auf Expertenebene noch Kontakte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EU-Beitrittsgespräche: Asselborn gegen Abbruch des Dialogs mit Türkei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    TRAUTMANN

    Danke

  • Der größte Profiteur der EU, nämlich Luxemburg, ist natürlich für eine Erweiterung.
    Wieviele Flüchtlinge hat denn Luxemburg im Jahre 2016 aufgenommen????
    5000 oder 7000 Personen insgesamt????

  • Bitte, bitte, bitte um Aussetzung der Verhandlungen mit der Türkei. Wir haben einfach keine Lust nochmal 50 Jahre zu warten und uns vieles Vorgeschrieben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%