EU-Kommissar
Rehn begrüßt spanische Bankenreform

Die Lage der spanischen Banken ist prekär. Doch nach Einschätzung von EU-Währungskommissar Olli Rehn hat die spanische Regierung die entscheidenden Maßnahmen ergriffen.
  • 0

BrüsselDie EU-Kommission hat die Reformen zur Sanierung des spanischen Bankensektors begrüßt. Damit könne das Vertrauen der Finanzmärkte in das Euro-Krisenland zurückgewonnen werden, sagte EU-Währungskommissar Olli Rehn am Sonntag in Brüssel voraus. „Spanien ergreift entschiedene Maßnahmen, um die verbliebenen Schwachpunkte anzugehen.“ Die spanische Regierung hatte am Freitag beschlossen, Abwicklungsanstalten für die faulen Immobilienkredite der Banken zu gründen. Die Immobilien-Risiken drohten, die Banken in den Abgrund zu stürzen. Die Lage in Spanien ist auch Thema beim Euro-Finanzministertreffen am Montag in Brüssel.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EU-Kommissar: Rehn begrüßt spanische Bankenreform"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%