EU-Kommission Länder sollen vor Euro-Eintritt der Bankenunion beitreten

Auch wenn ein Land noch nicht den Euro hat, kann es und sollte es der Bankenunion beitreten, rät EU-Kommissar Barnier. Dieser Schritt sorge für mehr Stabilität. Bulgarien ist diesem Vorschlag bereits gefolgt.
Kommentieren
Blick über die Frankfurter Bankentürme. „Die Tür zur Bankenunion steht offen“, betonte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier. Quelle: dpa

Blick über die Frankfurter Bankentürme. „Die Tür zur Bankenunion steht offen“, betonte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier.

(Foto: dpa)

DüsseldorfEU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier hat die Euro-Beitrittskandidaten aufgefordert, sich schon jetzt der europäischen Bankenunion anzuschließen. „Ich glaube, es wäre im Interesse von einigen Ländern, die sich auf den Euro vorbereiten, vorher schon der Bankenunion beizutreten“, sagte Barnier der „Wirtschaftswoche“. „Das könnte ihrem Bankensektor zu mehr Stabilität verhelfen.“

Vor wenigen Tagen hatte Bulgariens Regierung als erste außerhalb des Euro-Raums den Beitritt zur Bankenunion beschlossen. In Bulgarien soll wegen undurchsichtiger Kreditvergabe in Milliardenhöhe der viertgrößten Bank, der KTB, die Lizenz entzogen werden.

Eine der tragenden Säulen der Bankenunion ist die gemeinsame Bankenaufsicht unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB), die im Herbst starten soll. Barnier bekräftigte, die Bankenunion sei so konzipiert worden, dass Länder auch vor dem Euro-Beitritt teilnehmen könnten: „Die Tür steht offen.“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "EU-Kommission: Länder sollen vor Euro-Eintritt der Bankenunion beitreten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%