EU-Schuldenkrise
Moody's prüft mögliche Herabstufung Belgiens

Nächster Alarm an den Märkten: Moody's hat eine Prüfung der Bonität Belgiens angekündigt. Die Ratingagentur reagierte auf die Ankündigung des belgischen Finanzministers, die Dexia-Bank stützen zu wollen.
  • 8

BrüsselDie Ragingagenturn Moody's erwägt eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit Belgiens. Grund sind die massiven Finanzprobleme der französisch-belgischen Großbank Dexia. Bedenklich seien für Belgien neben möglichen künftigen Hilfszahlungen an schwächelnde Banken und verschuldete Euroländer außerdem eine zu erwartende schwache wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Die Bonität des Landes werde ab sofort „auf eine mögliche Herabstufung hin geprüft“, teilte die Ratingagentur mit. Damit steht eine Entscheidung in den nächsten 90 Tagen an. Aktuell bewertet die Agentur das Land mit „Aa1“ und damit lediglich eine Stufe unter der Spitzenbonität von „AAA“, die beispielsweise Deutschland hat. Auch S&P sowie Fitch stufen Belgien auf diesem Niveau mit einem negativen Ausblick ein.

Die Warnung vor einer möglichen Herabstufung folgte einer Ankündigung des belgischen Finanzministers Didier Reynders, der angeschlagenen Dexia-Bank finanziell unter die Arme greifen zu wollen. Der belgisch-französische Finanzkonzern ist durch die europäische Schuldenkrise in Schieflage geraten. Diskutiert wird derzeit eine Zerschlagung der Bank. Dabei könnte der belgische Teil verstaatlicht werden. Die problematischen Altlasten des Geldhauses sollen nach Medienberichten in eine sogenannte Bad Bank überführt werden, die mit Staatsgarantien aus Frankreich und Belgien abgesichert wird.

Noch vor der Prüfung Belgiens folgte Moody's kurz zuvor außerdem dem Beispiel der Konkurrenzagenturen Standard & Poor's und Fitch und stufte die Kreditwürdigkeit Italiens herab. Fitch wertete zudem das ebenfalls kriselnde Euroland Spanien ab. Davon blieb auch die Wall Street nicht unbeeinflusst. Nach drei Tagen mit Gewinnen schlossen am Freitag nach einer Berg- und Talfahrt alle wichtigen Indizes im Minus. Fitch begründete die Senkung der Bonität mit der Verschärfung der Krise in der Euro-Zone. Die Agentur rechnet damit, dass das spanische Wirtschaftswachstum bis 2015 weiter unter zwei Prozent liegt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EU-Schuldenkrise: Moody's prüft mögliche Herabstufung Belgiens"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da sich Deutschland um Europa nicht kümmert , sich mit seinem Geld vor den Problemen in Europa freikaufen will . Und , damit dies gelingt wird den Menschen von einer Partei eingeredet , wir retten mit Geld Europa . Nein wir retten uns selber vor der Verantwortung der Gründung eines gemeinsamen Europas .
    Europa hätte alle Möglichkeiten der Welt .
    Wir meinen die Deutsche Regierungspartei mit Frau Merkel spricht für ein Europa , aber Handelt dagegen . Und bringt somit die Glaubwürdigkeit eines ganzen Landes in Gefahr .

  • Die drei großen US-Ratingagenturen gehören in Schutt und Asche gelegt!

  • Ist schon seltsam, dass die USA immer noch von zwei Ratin-Agenturen mit AAA bewertet werden und auch keiner von den Dreien über die USA spricht, ist doch schließlich die USA ihr größter Kunde und hat noch nicht mal ansatzweise irgend ein Sparprogramm. Ist die Frage ob Europa endlich handelt und sich von den Übersee-Agenturen löst, oder sich weiter in Demut ergibt. Eine sachliche und neutrale Analyse liegt hier auf jeden Fall nicht vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%