EU solle in internationalen Institutionen mit gemeinsamer Stimme sprechen
Ferrero-Waldner will EU-Sitz im Uno-Sicherheitsrat

Die EU-Kommissarin für Außenbeziehungen, Ferrero-Waldner, hat einen ständigen Sitz für die EU im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gefordert. Dies verleihe kleineren EU-Staaten mehr Gewicht.

HB BERLIN. Die neue EU-Kommissarin für Außenbeziehungen, Benita Ferrero-Waldner, hat einen ständigen Sitz der Europäischen Union im UNO-Sicherheitsrat gefordert. Dies würde kleineren EU-Mitgliedsstaaten in dem Gremium mehr Gewicht verschaffen, sagte Ferrero-Waldner dem «Daily Telegraph» aus London.

Die Europäische Union solle mit gemeinsamer Stimme in internationalen Institutionen sprechen, sagte sie der Zeitung.

Die EU-Kommissarin erklärte zudem, sie wolle sich für eine engere Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten engagieren. Sie bedauere, dass es innerhalb der EU wegen des Irak-Kriegs zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sei. Sie warb dafür, dass sich alle EU-Staaten künftig in außenpolitischen Fragen verstärkt um eine gemeinsame Position bemühen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%